HOME

Tödlicher Autounfall: Brandy auf 50 Millionen Dollar verklagt

Die amerikanische Sängerin Brandy muss sich vor Gericht für einen von ihr verursachten, tödlichen Autounfall verantworten. 50 Millionen Dollar Schmerzensgeld verlangen die Eltern des Opfers von ihr.

Popdiva Brandy ist wegen eines tödlichen Autounfalls von den Eltern des Opfers auf 50 Millionen Dollar verklagt worden. Das berichtete das Hollywood-Blatt "The Insider". In der Klage wird der Sängerin und Schauspielerin vorgeworfen, mit rücksichtslosem Fahrstil den Tod der 38-jährigen Kellnerin Awatef Aboudihaj verursacht zu haben. Die Klage sei am Dienstag am Obergericht in Los Angeles von Ahmed Aboudihaj und Labridi Zohra eingereicht worden.

Am Tag davor hatte die kalifornische Verkehrspolizei empfohlen, Brandy wegen des Unfalls vom 30. Dezember der fahrlässigen Tötung zu beschuldigen. Die Popdiva, deren voller Name Brandy Norwood lautet, sei mit ihrem Geländewagen auf einer Fernstraße auf das Auto Aboudihajs aufgefahren, als der Verkehrsfluss plötzlich stockte, berichtete die Polizei. Brandy hat der Familie öffentlich ihr Beileid ausgedrückt. Die Sängerin gewann 1999 einen Grammy und brachte insgesamt fünf Alben heraus. Zudem spielte sie in Film- und Fernsehproduktionen mit.

AP / AP
Themen in diesem Artikel