HOME

Grillen: Vom Rost auf die Hüften? Muss nicht sein!

Leckere Grillabende sind bei Abnehmwilligen oft gefürchtet - doch mit diesen einfachen Tricks lassen sich beim Grillen Kalorien einsparen.

Grillen und Kalorien sparen? Das geht!

Grillen und Kalorien sparen? Das geht!

Die Grill-Saison ist eröffnet und es wird wieder geschlemmt, als gäbe es kein Morgen! Dabei kommt da meist das böse Erwachen - zum Beispiel, wenn die Waage ein paar Pfund mehr anzeigt oder die Bikinihose plötzlich kneift. Das muss nicht sein. Denn man kann selbst an solchen Abenden ganz einfach Kalorien sparen. Die besten Tricks für leckere Grillabende ohne Reue.

Mageres Fleisch statt Grillwurst

Würstchen und Schweinekotelett sind fettreich und landen damit nicht nur auf dem Rost, sondern auch auf den Hüften. Besser ist mageres Fleisch wie Hähnchen, Pute oder Rind. Und so verlockend knusprige Hähnchenhaut auch ist: Wer auf Diät ist, sollte diese weglassen, denn darin versteckt sich am meisten Fett. Ideal hingegen sind Fleisch-Gemüse-Spieße; da ist man automatisch weniger und spart Kalorien. Auch Fisch und Meeresfrüchte sind eine gute Alternative für Figurbewusste. Vegetarier können sich mit gegrilltem Feta eine kleine Sünde gönnen. Eine besondere Note bekommt dieser, wenn man ihn mit mediterranen Kräutern und etwas Olivenöl mariniert.

Essig und Öl statt Mayonnaise

Bei den Salaten sollte man unbedingt darauf achten, wie diese angemacht sind. Also Finger weg von Kartoffel- und Nudelsalat mit Mayonnaise, denn diese lässt die Kalorienbilanz in Nullkommanichts in die Höhe schnellen. Und Salat-Beilagen schmecken mindestens genauso gut, wenn sie mit Essig und Öl oder einem leichten Joghurt-Senf-Dressing angemacht sind.

Fertigprodukte meiden

Fertigprodukte enthalten neben Geschmacksverstärkern unnötiges Fett sowie jede Menge Zucker und sollten deshalb generell gemieden werden. An Grillabenden sind Dips, Fertigsoßen und Co. natürlich besonders verführerisch - also immer schön daran denken, dass es unnötige Kalorien sind. Mindestens genauso lecker schmeckt das Fleisch, wenn man es mit einem guten Olivenöl und frischen Kräutern mariniert. Und auch bei den Dips sind keine Grenzen gesetzt, wenn diese selbst hergestellt sind: Vom selbstgemachten Tsatsiki und Hummus bis hin zur Avocadocreme ist alles erlaubt.

Vorsicht bei den Getränken

Zuckerreiche Getränke wie Cola, Limonade und unverdünnte Saftschorlen sind regelrechte Kalorienfallen. Wie wäre es stattdessen mit Infused Water? Wasser mit Pfefferminze, Gurke oder Früchten ist nicht nur wahnsinnig erfrischend, sondern auch gesund und kalorienarm. Selbstredend ist auch beim Alkoholkonsum Vorsicht geboten. Wer Kalorien einsparen möchte, sollte statt dem obligatorischen Grillbier besser eine dünne Weißweinschorle trinken.

SpotOnNews
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(