HOME

Cosplay für Arme: Dieser Mann stellt möglichst billig "Game of Thrones"-Szenen nach – das Ergebnis ist sehr, sehr witzig

Cosplay muss nicht teuer sein, das beweist zumindest der Facebook-Account dieses Mannes: Er verkleidet sich mit Hilfe von Brötchen oder Tastaturen als unsere Lieblings- "Game of Thones"-Figuren.

Einfach, nicht perfekt, aber genial: Der Facebook-Account "Low Cost Cosplay" zeigt, wie witzig Cosplay sein kann.

Einfach, nicht perfekt, aber genial: Der Facebook-Account "Low Cost Cosplay" zeigt, wie witzig Cosplay sein kann.

Wer jemals auf einer Comic Convention war oder zumindest im Netz unterwegs ist, weiß: Cosplayer geben ein Schweinegeld  für ihre Kostüme aus. An so einem Kostüm sitzen die Comic-Fans auch schon mal ein halbes Jahr. 

Dass das auch anders geht, beweist Anucha "Cha" Saengchart. Er betreibt den Facebook-Account "Low Cost Cosplay". Seit 2013 lässt er nichts unversucht, um Charaktere aus Mangas und Co.,  - naja, sagen wir mal: zum Leben zu erwecken. Alles, was nicht niet- und nagelfest ist, wird zum Kostüm. Und mit alles, meinen wir auch ALLES: Decken, Essen oder, wie hier, abgeklippste Fingernägel: 

Zugegeben, sein Einfallsreichtum ist nicht immer appetitlich, aber fast vier Millionen Abonnenten zeigen zumindest, dass seine Bemühungen gut ankommen. Zu Ehren der GoT-Hysterie wagte er sich auch an die Lieblingscharaktere der Serie. Das Ergebnis ist so schlecht, dass es schon wieder genial ist. 

White Walker

Für einen White Walker müssen bei "Cha" Wattestäbchen herhalten. Ein bisschen aufgedröselt ergeben sie fast zum Verwechseln ähnlich den Bart des Eis-Zombies. 

Der Night King

Für den Night King fiel das Kostüm schon etwas aufwändiger aus. Dafür hat er einfach Computertastaturen ein bisschen weiß angesprüht, sich Menthol-Bonbons auf die Augen geklebt und schon war das Kostüm detailreich und billig. 

Cercei

Was "Cha" wirklich gut kann, ist Haushaltsgegenstände und alles, was er in seiner Bude so finden kann, umfunktionieren. Für Cerceis Rüstung musste eine Damenbinde, die schon bessere Tage gesehen hat, herhalten. Nicht gerade ansehnlich, aber sie erfüllt ihren Zweck. Die rechte Hand der Königin, Qyburn, wird tatsächlich zur Hand, die Wachen im Hintergrund werden zu Limoflaschen. Wenn das nicht, zumindest minimalst, von Genialität zeugt, wissen wir auch nicht. 

Jon Snow und der Drache

Was dem Cosplayer an Geld fehlt, macht er mit viel Kreativität wett. Aus dem alten Schuh wird blitzschnell der Drache. Mit Hilfe von ein bisschen Perspektive, ist das Ergebnis vielleicht nicht perfekt, aber allemal unterhaltsam. 

Daenerys

Nicht ganz unaufwändig und vielleicht auch nicht ohne Hilfe, ist seine Version von Daenerys auf einem Pferd entstanden. Auch hier spielt die Perspektive eine Rolle. "Chas" Knie wird aufwändig bemalt zum Tier, die Signature-Frisur von Danny macht er einfach aus etwas, das aussieht wie Wolle. 

Wer sich auch durch andere Kostüme des Low-Budget-Cosplayers klicken will, findet seine Kreationen auf seiner Facebookseite.

Jason Momoa rasiert sich den Bart
ivy
Themen in diesem Artikel