HOME

"Stoned Alone": Ryan Reynolds will ein Kiffer-Remake von "Kevin – Allein zu Haus" machen

Familienfreundlich wird dieses Remake von "Kevin – Allein zu Haus" wohl nicht. Ryan Reynolds will den Klassiker neu interpretieren – und zwar mit einem Kiffer in der Hauptrolle. Angelehnt an den Originaltitel soll der neue Film "Stoned Alone" heißen.

"Stoned Alone": Remake von "Kevin – Allein zu Haus"

"Kevin – Allein zu Haus" für Erwachsene: Das Kiffer-Remake von Ryan Reynolds wird wohl eher nicht familienfreundlich

Picture Alliance

Die ganze Familie verschläft am Morgen, an dem sie in den Weihnachtsurlaub nach Paris fliegen will, und vergisst in dem ganzen Trubel auf dem Weg zum Flughafen den kleinen Kevin zu Hause. Der freut sich, dass seine Familie plötzlich "verschwunden ist" – bis er bemerkt, dass Kriminelle planen, ins Haus einzubrechen. Die Storyline von "Kevin – Allein zu Haus" kennt wahrscheinlich jedes Kind (zumindest, wenn es vor 2000 geboren wurde). 

Familienfreundlich wird das Remake des Klassikers von 1990, das Ryan Reynolds laut dem US-amerikanischen Onlineportal "Deadline" produzieren soll, aber wohl eher nicht. Schon der Titel des neuen Films verrät, worum es geht: "Stoned Alone". Man könnte es auch einfach "Home Alone für Kiffer" nennen. 

"Stoned Alone" wird "Kevin – Allein zu Haus" für Erwachsene

Die Handlung ist angelehnt an den Weihnachts-Evergreen mit Macaulay Culkin und dreht sich um einen Mittzwanziger, der Gras anbaut und ein ziemlicher Loser ist. Er wird im Gegensatz zu Kevin allerdings nicht von seinen Eltern vergessen, sondern verpasst seinen Flug in den weihnachtlichen Skiurlaub. Und was bleibt einem da noch übrig, um den Tag zu retten? Richtig: Er genehmigt sich erstmal ein paar Joints. Deshalb meint er, sich nur einzubilden, dass Diebe im Haus sind – um dann festzustellen, dass tatsächlich gerade jemand eingebrochen ist. Im benebelten Zustand versucht er, seine Kifferhöhle vor den Eindringlingen zu beschützen. 

Ob "Deadpool"-Star Ryan Reynolds das Remake nur produzieren soll oder selbst mitspielen wird, ist bisher nicht bekannt. Nur so viel soll laut "Deadline" schon feststehen: Augustine Frizzell wird Regie führen und Kevin Burrows und Matt Mider das Drehbuch schreiben. Wer weiß, vielleicht bekommt ja der mittlerweile 37-jährige Macauly Culkin einen Gastauftritt. Die "Kevin"-Fans wären sicher begeistert. 

Kinderstar Macauly Culkin: Was wurde eigentlich aus Kevin allein zu Haus?
def