HOME

"Luke! Die Greatnightshow": Sarah Connor möchte nicht über Schwager Bushido reden: "Ach bitte, oh..."

Sarah Connor war am Freitagabend bei "Luke! Die Greatnightshow" zu Gast. Doch als es um das Verhältnis zu ihrem Schwager Bushido ging, zeigte sich die Sängerin nicht besonders redselig.

Sängerin Sarah Connor

Sängerin Sarah Connor

Picture Alliance

"Luke! Die Greatnightshow" heißt die neue Unterhaltungsshow von und mit Luke Mockridge. Am Freitagabend war Sarah Connor zu Gast. Die Sängerin performte ihren Song "Ich wünsche dir" aus ihrem aktuellen Album "Herz Kraft Werke" – und beantwortete dem Comedian ein paar Fragen.

Über ihre Familie wollte die 39-Jährige offenbar nicht gerne in der Öffentlichkeit sprechen. Genauer gesagt: über das Verhältnis zum Mann ihrer Schwester Anna-Maria Ferchichi, ihren Schwager Bushido. "Familie ist auch ein großes Thema", begann der Komiker. "Ich stelle mir das einfach nur vor: Wie ist das, wenn … ich meine dein Schwager ist Bushido?"

Sarah Connor: "Fragt sich, wer der Gangster in der Familie ist“

Connor lächelte abweisend und sagte lediglich: "Ach bitte, oh …" Doch der Comedian ließ nicht locker. "Trifft man sich da zu Kaffee und Kuchen?", bohrte er weiter. "Kommt der vorbei? Schreibt man sich da bei Whatsapp: Kannst du Mehl mitbringen, wenn du vorbeikommst? Das interessiert mich einfach." Aber die Pop-Sängerin sagte nichts. Sie schaute nur grinsend an die Studiodecke.

Mockridge wechselte daraufhin das Thema. Er sprach über Connors Song "Vincent" – und den Skandal, den er ausgelöst hatte. Radiosender boykottierten die Single zunächst nämlich, weil dieser wegen der Textpassage Vincent kriegt keinen hoch, wenn er an Mädchen denkt als nicht familientauglich eingestuft worden war. Darauf angesprochen sagte Connor cool: "Fragt sich, wer der Gangster in der Familie ist." Komplett schweigen konnte sie dann anscheinend doch nicht …

rpw