HOME

Muckis und Miezen: "Australian Firefighters Calendar": Diese Kerle lassen nichts anbrennen

ES! IST! WIEDER! SO! WEIT! Der "Australian Firefighters Calendar 2019" ist da und lasst euch gesagt sein: Zwischen hotten Feuerwehrmännern aus Down Under und flauschigen Fotopartnern ist für jeden was dabei. Fast zu schön, um wahr zu sein. Ehrlich. Und dann ist die Aktion auch noch für den guten Zweck. 

Australian Firefighters Calendar 2019

Haltet eure Sabbertücher bereit, denn hier kommt das heißeste, was Australien zu bieten hat. Kein Mist, denn es ist mal wieder Zeit für den "Australian Firefighters Calendar". Und jetzt alle: KREEEEIIIIIISSSCCCCHHHHH!

Denn wo sich bei den Chippendales die Meinungen vielleicht noch spalten mögen – einige finden aufgepumpte Fitnessstudio-Typen, die wahrscheinlich ein bisschen zu viel muskelaufbauende Pillen schlucken und sich mit rhythmisch kreisenden Hüften am Leo-Tanga rumfummeln, nicht so sexy, andere finden's super – gibt es an den australischen Feuerwehrmännern eigentlich nichts auszusetzen.

Australian Firefighters Calendar 2019

Verstehen sich blendend: Aaron und ein Wombat

Wer nicht so auf Muskeln steht, kommt vielleicht tatsächlich nicht unbedingt auf seine Kosten, aber immerhin nimmt man den Jungs irgendwie ab, dass die nicht nur für schön antrainiert sind, sondern eben auch für wichtig, weil wegen Leben retten – sind ja schließlich FEUERWEHRMÄNNER!

Ultrahotte Typen + zuckersüße Tiere = "Australian Firefighters Calendar 2019"

Außerdem, selbst wenn schöne Australier oben ohne einen jetzt nicht so in Fahrt bringen, gibt es zusätzlich auch noch den Bonus des Tier-Kalenders. Da gibt es dann nicht nur Kerle anzugucken, sondern auch noch Babykatzen, Küken, Welpen, Ponys, Lämmer und alles, was sonst noch flauschig und süß ist. Und selbst Reptilienfans kommen dank Feuerwehr-Boy Cameron und seiner Schlange auf ihre Kosten. So und jetzt sag' nochmal einer, die hätten nicht an ALLES gedacht! Gutaussehend und organisiert … was kosten eigentlich Flüge nach Australien um diese Jahreszeit?

Australian Firefighters Calendar 2019

Bei diesem … ich kann … was soll … Richard und ein Koala.

Und man kann ihnen nicht einmal vorwerfen, dass sie sich mit dem Kalender bereichern wollen, denn alle Models sind freiwillig dabei und die Erlöse des brennend heißen Kalenders werden an verschiedene gemeinnützige Vereine in Australien gespendet. Da könnte man doch eigentlich heulen vor Glück … Nicht? Nur wir? Okay … 

Und dann ist es auch noch für einen guten Zweck!

Seit 1993 gibt es den Kalender bereits. In den 25 Jahren seit der Entstehung spielte er stolze 2,8 Millionen Dollar in die gemeinnützigen Kassen. Und auch bei den Feuerwehrmännern des Landes sind die Shoots beliebt. Jedes Jahr bewerben sich unzählige von ihnen auf die begehrten Plätze vor der Kamera. Nur 75 schaffen es in die finale Runde – und nur zwölf in die fertigen Kalender.

Inzwischen hat sich das gemeinnützige Projekt aus Down Under zu einem internationalen Phänomen entwickelt, für dessen Vermarktung die Männer um die ganze Welt reisen. Vielleicht kommen sie ja auch mal bei uns vorbei …

Australian Firefighters Calendar 2019

Wo soll man zuerst hinschauen? Auf Mick? Oder doch auf den schlafenden Welpen? 

 

jgs
Themen in diesem Artikel
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.