VG-Wort Pixel

Cat-Content US-Botschaft muss sich für Mail entschuldigen – wegen einer Katze

Katze im Krümelmonster-Kostüm mit Keksen
Ein Einladung zum "Meeting" enthielt lediglich dieses Foto mit dem Titel "cat pyjama-jam"
© US-Botschaft in Australien / Screenshot twitter.com/joshgnosis
Die US-Botschaft in Australien muss sich entschuldigen: In einer E-Mail-Einladung verschickte sie versehentlich Cat-Content. Mit einem humorvollen Entschuldigungsschreiben erklärt ein Mitarbeiter nun, wie die Katze im Krümelmonster-Kostüm zustande kam.

Cat-Content ist heutzutage gang und gäbe. Dass dieser jedoch aus dem US-Außenministerium kommt, ist neu. Vergangene Woche verschickte die US-Botschaft in der australischen Hauptstadt Canberra aus Versehen eine E-Mail mit unerwarteten Inhalt. Die Mail hatte den Betreff "Meeting" und ging an eine unbekannte Zahl von Empfängern, wie die BBC berichtet. Um ein Treffen ging es jedoch weniger. Stattdessen enthielt die Mail das Foto einer Katze im Cookie-Monster-Pyjama mit einem Teller voll Schoko-Kekse.

Neben dem Bild war der einzig weitere Inhalt der E-Mail ein Absatz in Latein und eine Bitte an den Empfänger zu- oder abzusagen. Kurz darauf entschuldigte sich Gavin Sundwall, US-Botschafter für öffentliche Angelegenheiten, für die Mail. Wie die britischen Tageszeitung "The Guardian" berichtet, erklärt er mit Humor: "Es tut mir Leid, diejenigen von euch enttäuschen zu müssen, die gehofft hatten, an dieser 'Katzenpyjama-Party' teilzunehmen, aber derartige Veranstaltungen liegen außerhalb unseres Spezialgebiets. Es war ein Übungsfehler einer unserer Angestellten bei dem Testen unserer neuen Newsletter-Plattform."

Die Nachricht blieb auch von Kollegen nicht unbeachtet: Die US-Botschaft in Neuseeland reagierte auf Twitter mit Katzen-Gifs und schrieb dazu, dass sie sich köstlich amüsiert hätten.

gho

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker