HOME

Aus Spaßgeschenk wird Ernst: Oma bekommt Xbox zu Weihnachten - und kann seitdem nicht mehr aufhören zu spielen

Was schenkt man der eigenen Großmutter am besten zu Weihnachten: Schmuck, ein paar Blumen - oder vielleicht doch lieber eine Videospielkonsole? Wer sich für die letzte Variante entscheidet, sollte vorher diesen Text lesen.

Oma spielt Xbox

Versunken in der virtuellen Welt: Eine Großmutter in Florida hat seit Weihnachten ein neues Hobby

Eigentlich wollte Jon Aro sich zu Weihnachten nur einen kleinen Scherz erlauben. Für seine Oma sollte es diesmal offenbar kein 08/15-Geschenk sein, also legte der Hobby-Sänger aus dem Süden Floridas ihr eine Xbox-Konsole unter den Baum. Seine Rechnung hat Aro dabei aber ohne seine Großmutter gemacht, denn für die wurde aus dem Spaßgeschenk ziemlich schnell eine ernste Angelegenheit.

Anders lässt sich zumindest Aros Tweet vom 29. Dezember nicht deuten, der seitdem im Netz die große virale Runde dreht: Ein Foto der Großmutter beim Zocken vor dem Bildschirm, auf dem sie mit dem Controller in der Hand und den Kopfhörern auf den Ohren hochkonzentriert aussieht. Sie spiele seit drei Tagen am Stück, schreibt Aro dazu, und er könne sie nicht dazu bringen, aufzuhören.

Für die Xbox lässt Oma sogar die Kirche sausen

Der Folgetweet belegt das ganze Ausmaß von Omas eskalierter Spielsucht: Ein 16-sekündiger Clip der daddelnden Dame, die völlig versunken zu sein scheint in ihrer Spielwelt. Versehen ist das Video mit einem Hilferuf Aros - seine Großmutter hätte jetzt sogar den Kirchenbesuch ausfallen lassen, um "Minecraft" zu spielen.

Das sorgt bei Aros Followern für großen Spaß. "Gute Prioritäten" erkennt ein User im Verhalten der rüstigen Spielerin. Ein anderer Kommentator sieht die Sache pragmatisch: "In 'Minecraft' kann man auch eine Kirche bauen."

tim