HOME

Reddit-Thread: "Du bist mir einfach nicht fett genug!" – und andere absurde Trennungsgründe

Auf Reddit erzählen User, auf welche seltsamen Arten ihre Partner sich schon von ihnen getrennt haben. Die Gründe sind manchmal lustig, manchmal traurig, aber in den meisten Fällen definitiv eines: ziemlich lächerlich.

Verärgerter Mann.

Abserviert zu werden, kann einen ganz schon wütend machen, gerade wenn einem nur eine fadenscheinige Ausrede als Grund genannt wird.

Getty Images

Das Gefühl, abserviert zu werden, ist nicht schön. Erleben mussten es aber vermutlich die meisten von uns schon mal. Solange uns ein triftiger Grund vom Gegenüber gegeben wird, warum man nicht der Richtige ist, lässt sich die Enttäuschung aber in der Regel aushalten und überwinden. Was aber, wenn uns entweder eine fadenscheinige Ausrede oder sogar eine Lüge aufgetischt wird?

In diesem Reddit-Thread berichten User davon, wie sie in ihrem Leben schon auf teilweise ganz schön gemeine, lustigste und manchmal einfach nur seltsamste Weise abserviert worden sind.

1. "Sorry, aber du bist mir einfach zu...jung."

Wenn jemand mit einem gewissen Altersunterschied nicht klar kommt, ist das ja erst mal überhaupt nichts verwerfliches, sondern total verständlich. Komisch nur, wenn der Altersunterschied exakt 10 Stunden beträgt. Ja, ihr habt richtig gehört: Nicht zehn Jahre, sondern zehn stunden.

2. "Was ist, wenn wir zusammen eine Treppe hochgehen müssen?!"

Das, was User @Cdogger715 erzählt, ist einfach nur gemein. Sein Date servierte ihn ab, weil er im Rollstuhl sitzt. Es ist 2019, Leute – wer diskriminiert denn seine Mitmenschen noch auf so gemeine Weise?!

3. "Du bist mir einfach nicht fett genug."

Das, was sich nach einem seltsamen Witz anhört, musste User @informedyouthusly am eigenen – zu dünnen Leib – erfahren. Bodyshaming at it's finest, wenn ihr uns fragt. Natürlich hat jeder seine persönlichen Präferenzen und das ist auch völlig in Ordnung so. Jemanden aber wegen einer solchen Oberflächlichkeit abzuservieren: Geht gar nicht!

4. "Meine Freunde haben niemanden, mit dem sie ausgehen können."

An sich ist es ja eine tolle Eigenschaft, wenn einem das Wohlergehen der eigenen Freunde am Herzen liegt. Wenn das Ganze aber so weit geht, dass man deswegen jemanden abserviert, obwohl man ihn mag, dann ist das schon etwas bedenklich. Von der Doppelmoral, die User @RicksSzechuanSauce erleben musste, nachdem ihn sein Date aus genau diesem Grund abserviert hatte – sie fühlte sich ihren Freunden gegenüber schuldig, wenn sie mit ihm ausging – wollen wir gar nicht erst anfangen

5. "Danke für das neue Selbstbewusstsein, next please."

Dass man sich nach einer Scheidung erstmal wieder ans Daten und all seine Schikanen gewöhnen muss, ist ja völlig normal und legitim. Nur sollte man in dem Fall auch offen damit umgehen, dass man sich noch nicht sicher ist, ob man wirklich bereit für eine neue Beziehung ist und es langsam angehen möchte. Man sollte es auf keinen Fall machen, nachdem man schon die ganze Familie des Partners kennengelernt hat, Zukunftspläne schmiedet und sogar schon auf Wohnungssuche ist. Erst dann zu sagen: "Thank you, next!", ist einfach nur unfair und gemein. User @HorseFightingLeague ist ohne einen so unehrlichen Partner vermutlich aber sowieso besser dran.

Die Liste der Gründe ist endlos und wenn jemand lange genug sucht, fällt ihm vermutlich immer noch ein weiterer ein. Wir finden aber: Wer nach Ausreden sucht oder dich aus irgendwelchen oberflächlichen Gründen abserviert, hat dich schlichtweg nicht verdient. So einfach ist das.

Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(