HOME

Dating: Man kann jetzt Privatdetektive anheuern, um das nächste Tinder-Date auszuspionieren

Hast du Sorge, dass der Traummann von Tinder irgendwie nicht die Wahrheit sagt? Oder passt die Stimme am Telefon irgendwie so NULL zum Bild? Oder hast du ein bisschen viel "Catfish" auf MTV geguckt? Keine Panik. Eine Firma aus England kann helfen!

Privatdetektiv

Ein Privatdetektiv speziell für Online-Dating? Ja, das gibt es.

Getty Images

Als wäre Online-Dating nicht so schon anstrengend genug (Welches Bild soll ich nehmen? Wieso schickt der mir ein Penis-Bild? Ist sie jetzt die links, die in der Mitte, oder eine von den anderen 300 in dem Bild?), nutzen einige nervige Individuen die einschlägigen Seiten nun auch noch, um dort ihr Schindluder zu treiben. Ob sie vorgeben jemand zu sein, der sie nicht sind, oder ihrem Gegenüber eigentlich nur ans Geld wollen – nicht alles, was sich als sehnsüchtiger Romantiker ausgibt, ist auch wirklich auf der Suche nach der großen Liebe.

Nachdem wir jetzt alle über den Schock hinweg sind, kommt der bessere Teil: Es gibt keinen Grund zur Panik! Denn gleichzeitig mit der Problematik, hat sich auch eine Industrie entwickelt, die dieser Einhalt gebieten will. Seit Neustem gibt es in Großbritannien also eine Firma, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Schwindler und sogenannte "Catfish" (Menschen, die sich als andere Menschen ausgeben) auf Online-Dating-Portalen auszumachen und aufzudecken.

Die Firma wurde von Andy Bartram aus England gegründet und heißt "Vet Your Date". Gegenüber "DailyMail" sagte der 46-Jährige: "Natürlich kann das theoretisch jeder selbst machen, aber wenn man im Haus etwas repariert haben muss, ruft man doch auch einen Experten – weil es sicherer ist." Er selbst habe jahrelang als Analyst von "Criminal Intelligence"-Agenturen gearbeitet und außerdem ein Training bei der Polizei absolviert.

Ein Blick aufs Tinder-Profil und Andy weiß Bescheid 

Seine Arbeit sei wichtig, weil die riesige Auswahl an potenziellen Partnern im Internet dazu führe, dass "viele Menschen nicht mehr wirklich wissen, wen sie da treffen und mit wem sie sich unterhalten und andere das dann ausnutzen." Andy Bartram gibt an, dank seiner Erfahrung ein unechtes Profil meist schon mit einem Blick auf das Profilbild oder die Adresse enttarnen zu können.

Und das Beste: Der Service soll nur rund 20 Pfund pro Suche kosten. Und sollte der Privatdetektiv nichts herausfinden können, muss auch nicht gezahlt werden. Auf der Facebook-Seite des Unternehmens gibt es bereits eine positive Rückmeldung. Eine zufriedene Kundin schreibt: "Ich habe vor Kurzem 'Vet Your Date' benutzt und war sehr zufrieden. Auch, wenn Andy nicht alles herausgefunden hat, was ich gerne gewusst hätte, konnte er mir genug Information geben und mich ein wenig beruhigen." Klingt doch super. Und ein bisschen was sollte man sich vielleicht auch noch fürs erste Date aufsparen. Sonst wird's langweilig.

Onlinedating

 

jgs
Themen in diesem Artikel
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.