HOME
NEON Lovestorm

Neumondwünschen: Diese Instagrammerin glaubt an die Kraft des Universums

Raffaela Krenn ist vom Zauber des sogenannten Neumondwünschens überzeugt. 2018 bringt sie sogar ihren eigenen Ratgeber heraus. Die Wienerin hat sozusagen alle 30 Tage eine Verabredung mit dem Universum. Das Ritual helfe ihr, achtsamer und glücklicher zu sein. Der NEON Lovestorm mit bobbie_kazui.

Bobbie Kazui alias Raffaela Krenn

Über 15.000 Menschen folgen Raffaela Krenn auf Instagram. Seit 2014 beschäftigt sich die Österreicherin mit moderner Spiritualität und praktiziert das sogenannte Neumondwünschen. 2018 bringt sie sogar ihren eigenen Ratgeber zum Thema heraus. Für Raffaela ist es der richtige Weg, um sich über ihre Träume und Ziele klarzuwerden. Über das Ritual sagt sie: “Jeder muss das mal ausprobieren, um zu sehen, was die Magic hinter dem Neumondwünschen ist.“ Im NEON-Lovestorm stellt sich Raffaela unseren Fragen. Was hat es mit dem Wünschen beim Universum auf sich und was nervt sie an der Social-Media-Welt? 

Wer bist du und worum geht es in deinem Blog?

Mein Name ist Raffaela und ich bin die Person hinter dem Instagram-Account "Bobbie Kazui". Mein Themenschwerpunkt ist positives Denken und moderne Spiritualität. Ich stecke deswegen so viel Herzblut in diese ganze Sache, weil es mir ganz, ganz wichtig ist, quasi eine positive Welle auszulösen auf Social Media. Um zu zeigen, dass es auch auf Social Media Dinge gibt, die einen positiv beeinflussen können.

Raffaela, was hat es mit dem Neumondwünschen auf sich?

Ich glaube daran, dass das Neumondwünschen und das Wünschen beim Universum funktionieren. Ich selber mache das seit 2014. Nicht das Neumondwünschen, aber das Wünschen beim Universum und so war damals auch mein Einstieg in die moderne Spiritualität. Nur kurz zum Neumondwünschen: Das Neumondwünschen ist ein Ritual, das man einmal im Monat macht. Bei diesem Ritual reflektiert man die letzten 30 Tage und setzt sich Intentionen und Wünsche für die kommenden 30 Tage. Was das Besondere bei diesem Ritual ist, ist dass man sich vielleicht sogar das erste Mal mit sich selbst beschäftigt – und mit seinen Wünschen und seinen Träumen – und so Schritt für Schritt darauf kommt, was man wirklich im Leben erreichen möchte oder wohin man möchte. Und was es vielleicht auch noch besonders macht, ist dass man lernt, im Hier und Jetzt zu leben und die Tage vielleicht noch mehr wahrzunehmen als man es in dieser heutigen, stressigen und schnellen Zeit tut.

Inwiefern führt dich das Neumondwünschen zu mehr Glück?

Ich finde das Neumondwünschen kann einem persönlich sehr viel bringen. Es kann einen persönlich auch sehr schnell weiterbringen im Leben. Indem man einfach darauf kommt, was man wirklich haben möchte und indem man darauf kommt, wofür man eigentlich schon dankbar sein kann im Leben. Und das ist etwas so, so Wichtiges, was ich auch erst vor ein paar Jahren gelernt habe. Dieses Dankbarsein für das was man schon hat, ist ein ganz wichtiger Schlüssel, um glücklich zu werden im Leben. Das Neumondwünschen selbst bringt einen vielleicht auch zurück auf die Erde. Wir Menschen versuchen so oft, Lücken im Leben mit materialistischen Dingen zu füllen. Und füllen und füllen und füllen und werden es aber nie soweit schaffen, dass wir dadurch erfüllt werden. Das Wichtigste ist, dass die Menschen erkennen, dass die Erfüllung in uns drinnen ist und wir nur am richtigen Ort danach suchen müssen. Es haben so viele Dinge bei mir schon funktioniert und nicht nur bei mir, sondern auch bei meinen Followern. Ich bekomme fast täglich Nachrichten, dass diese oder jene Wünsche in Erfüllung gegangen sind und ich freu mich riesig.

Woher nimmst du deine Inspiration?

Ich finde meine Inspiration in meiner Familie und in meinen Freunden. Ich hab das Glück von wahnsinnig offenen, herzlichen und kreativen Menschen umgeben zu sein, die auch dem Thema moderne Spiritualität sehr offen gegenüber sind. Und das ist auch der Grund, warum ich damit auf social media gegangen bin. ... Was mich sehr, sehr inspirieret, sind Menschen, die sich trauen, sie selber zu sein. Ich glaube, dass sich viele Menschen gar nicht bewusst sind, wer sie selber sind und sich dadurch verstellen. Und ich finde, es ist so etwas Schönes und Wichtiges, wenn man sich traut, sein wahres Ich zu zeigen. Das ist vielleicht auch eine Message, die ich nach außen tragen möchte, dass man sich mehr trauen sollte, sein wahres Ich zu zeigen.  

Was war dein bisher schlimmster Shitstorm?

Ich habe das große Glück, dass ich noch keinen Shitstorm erlebt hab. Das Feedback, was ich von meinen Followern bekomme oder von den Leuten, die meinen Account ansehen, ist eigentlich durch die Bank positiv gewesen bis jetzt. Würde so etwas kommen, wäre ich allerdings mental darauf vorbereitet. Ich finde, es ist absolut in Ordnung, wenn man eine andere Meinung hat als ich, es ist nur die Frage, wie man so etwas mitteilt.

Was kotzt dich in der Social-Media-Welt an – und was liebst du an ihr?

Was mich an Social Media ankotzt ist, dass es ein sehr oberflächliches Medium ist. Dass es sehr irreführend sein kann für Menschen, die vielleicht kein gutes Selbstbewusstsein haben. Dass die Menschen sich mit den Dingen vergleichen, die sie online sehen. Dass sie denken: Ich hätte gerne dieses Leben, und so weiter. Dass aber diese ganzen Dinge, die man auf Social Media sieht, ganz einfach nur ein minimaler Anteil eines Lebens sind und dann auch noch nur die schönsten Ausschnitte. Das kann einen so wahnsinnig in die Irre führen und einen vielleicht auch dazu bringen, dass man ein emotionales Tief bekommt dadurch. Deswegen ist es wichtig, gegen diesen Strom zu schwimmen und zu zeigen: Das ist nicht das echte Leben. Das echte Leben spielt sich außerhalb von Social Media ab und das ist auch das Leben, mit dem wir uns beschäftigen sollten. Was ich liebe an Social Media ist, dass es jetzt immer mehr Menschen gibt, die gegen diesen Strom schwimmen. Dass sich immer mehr Communities zusammen formen, die eine positive Message verbreiten wollen. Was ich liebe an Social Media ist auch, dass sich Informationen wahnsinnig schnell verbreiten können. Was zum Beispiel die Umwelt betrifft, was Tierrettungen betrifft. Einfach alles. Jede Information kann sich wahnsinnig schnell verbreiten. Ich glaube, das ist etwas ganz, ganz Besonderes in der heutigen Zeit und auch ein wahnsinniger Pluspunkt. Social Media ist nicht unbedingt immer etwas Negatives. Social Media kann für die heutige Zeit etwas wahnsinnig Positives und Wichtiges sein. Man sollte es einfach bewusst nutzen.


Der NEON-Lovestorm:

Hasskommentare und sogenannte Shitstorms sind im Netz leider allgegenwärtig. In der neuen NEON-Serie "Lovestorm" wollen wir das Positive aus den sozialen Netzwerken in den Vordergrund rücken. Wir stellen euch ab sofort jeden Montag herausragende Persönlichkeiten vor, die mit ihrem Engagement einen Unterschied in dem sonst so oberflächlichen Instagram-Kosmos machen. Unter dem Hashtag #happymonday und #mondaymotivation legen wir unseren Leser damit Kanäle ans Herz, die inspirieren, mitreißen oder uns ein bisschen schlauer machen.

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.