HOME

Youtube-Video: Erkläre dein Alter in einem Wort: Wie fühlt man sich mit vier Jahren? Und wie mit 95?

Das Leben ist eine spannende Sache. Eine Medienagentur hat Menschen aller Alterstufen für ein Video zusammengebracht und gebeten, ihr jeweiliges Alter in nur einem Wort zu beschreiben.

Alter ist ja immer etwas Relatives – und die Sicht darauf auch. Als Kind stellt man sich einen Erwachsenen als furchtbar alt vor, als Erwachsener blickt man oft anders auf die eigene Kindheit zurück, als sie eigentlich war. Die Älteren meinen, dass früher alles besser war, und die Jüngeren denken, dass sie auf jeden Fall alles anders machen werden als ihre Vorgänger. Vielleicht rühren daher viele Konflikte zwischen den Generationen: Es ist so schwer sich vorzustellen, wie es dem Anderen in seiner Lebensphase gerade ergeht.

Die Medienagentur Soul Pancake hat deshalb Menschen aller Altersklassen gebeten, ihr jeweiliges Lebensjahr mit nur einem Wort zu beschreiben. Das Ergebnis ist ein vier Minuten langes Video, in dem Menschen im Alter zwischen vier und 95 Jahren auftauchen. Ein herzerwärmendes Stück, das die schönen und schwierigen Seiten jeder Phase aufzeigt. Es ist doch rührend, sich einmal daran zu erinnern, wie man selbst sein Leben als Kind gesehen hat oder sich vorzustellen, wie es einem Greis ergehen wird.

Die Aufgabe: Definiere dein Alter in einem Wort

Wäre man nicht gern wieder vier Jahre alt? Mit dem Wort "Regenbogen" beschreibt die Jüngste in der Runde ihr Alter. Aber schnell wird das Leben komplizierter: Mit sieben Jahren ist es das Wort "Hausaufgaben", mit elf "nervig", das am treffendsten zu sein scheint. "Du brauchst gute Noten", sagt der Elfjährige, und ein vier Jahre älterer Junge meint: "Mein Leben ist stressig, weil ich nicht besonders gut in Mathe bin."

Dann wird man langsam erwachsen – jedenfalls auf dem Papier. Die 18-Jährige hat das Wort "Verantwortung" gewählt: "Wir haben mehr Verantwortung, aber wir werden noch nicht wie richtige Erwachsene behandelt." Und der 19-Jährige fühlt sich als "Baby-Erwachsener": "Die Jüngeren nennen dich alt und die Älteren nennen dich ein Baby." In den folgenden Jahren verändert sich viel, aber ohne dass man es wirklich merkt, ist man plötzlich 30. Das Alter sei geprägt von "Akzeptanz", meint eine Frau: "Jeder macht so etwas Großes daraus, aber dann wird man 30 und akzeptiert es einfach."

Schließlich ist das Leben da auch noch lange nicht vorbei – manchmal beginnt es sogar erst richtig. Der 43-Jährige zumindest beschreibt sich mit dem Wort "Potenzial": "Ich habe einige Schwierigkeiten gemeistert und ich habe auch noch viel vor mir."

Dann geht es auf den Lebensabend zu – wobei das auch Ansichtssache ist. Ein 65-Jähriger beschreibt sich als "alt", andere, mit einem noch höheren Alter, finden ihr Leben aber noch "fantastisch". Mit 73 Jahren wird es dann "schmerzhaft": "Ich stehe morgens auf und wenn meine Füße den Boden berühren, tut alles weh", berichtet eine ältere Dame. Der Älteste in dem Video, ein Herr von 95 Jahren, sagt: "Ich bin einfach froh, hier zu sein." Und spätestens das ist der Moment, in dem man merkt: Dieses Leben ist etwas sehr, sehr Wertvolles.

Quelle: Soul Pancake auf Youtube

Heiraten: Perfektes Alter
epp
Themen in diesem Artikel