HOME

"Deconstructed Food": Aufreger in Australien: 11 Euro für dieses Avocado-Toast

Umgerechnet 11 Euro zahlte eine Frau aus Australien für zwei Brotscheiben, eine halbe Avocado, ein Stück Feta, Limette und Salz. Zu viel, wie sie findet. Auf Instagram ließ sie deshalb ihrem Ärger freien Lauf.

Grün, gesund, geschmackvoll: Die Avocado ist aus der veganen Nische im Mainstream-Food angekommen. Mehr als 70.000 Tonnen importierten die Deutschen laut Statistischem Bundesamt im vergangenen Jahr. Doch mit der hohen Nachfrage steigt auch der Preis des Angebots. Wie unverschämt teuer die Frucht inzwischen ist, erfuhr nun eine Australierin beim Frühstück in einem Restaurant.

"Ich bin mir nicht sicher, ob ihr jemals wirklich werdet verstehen können, wie genervt ich war, als mir dieses 18 Dollar (ca. 11 Euro, Anm. d. Red.) teure 'Avocado Toast mit Feta'-Frühstück vorgesetzt wurde", schreibt die Australierin Jess McGuire bei Instagram. Die Schriftstellerin hatte sich ein Avocado-Frühstück im Restaurant "The Kettle Black" in Melbourne bestellt. Allerdings war McGuire vom Preis-Leistungs-Verhältnis völlig entsetzt. Deshalb postete sie wenig später dieses Bild der Mahlzeit auf der Foto-Plattform:

Netz diskutiert über Avocado-Toast-Preis

Tatsächlich stellt sich dabei die Frage, ob zwei Brotscheiben, eine halbe entkernte Avocado, ein kleines Stück Feta, eine kleines Stück Limette und eine bereits verstreute Salzlinie 11 Euro wert sind. "Was kommt als nächstes? Ein Avocado-Kern, den man dann noch auf dem eigenen Feld über mehrere Jahre in eine fertige Avocado verwandeln muss, um dann damit ins Café zu gehen und endlich sein Frühstück zu kriegen?", fragte sie spöttisch und veröffentlichte einen Screenshot ihres Instagram-Posts auch noch einmal bei Twitter.

Dort gingen die Meinungen auseinander. Auf der einen Seite gab es User, die sich fragten, warum sie sich dieses Frühstück überhaupt bestellt hatte: "Warum bestellst du dir das Gericht, wenn du ohnehin schon weißt, dass es viel zu teuer ist?" Auf der anderen Seite verstanden aber auch einige Nutzer McGuires Reaktion. "Das Gleiche passierte mir im vergangenen Jahr", schrieb eine Frau.

Australien: Restaurant rechtfertigt sich

Auf Nachfrage von "news.com.au" rechtfertigte nun das Restaurant den Preis des "Avocado Toast mit Feta"-Frühstücks. "So servieren wir diese Mahlzeit schon seit vier Jahren", sagte der Besitzer Tim James der australischen Online-Seite. "Trotzdem ist es eine der am häufigsten aufgegebenen Bestellungen." Wie eingangs schon erwähnt: Die Kombination aus Angebot und Nachfrage legen den Preis fest.

"Life Hacks": Avocados entkernen für Angeber
rpw
Themen in diesem Artikel