HOME

USA: Gemobbter Junge schlägt nicht zurück – weil Jedis das nicht machen würden

Ein zehnjähriger Schüler aus den USA weigerte sich, gegen seinen Mobber zu kämpfen. Schließlich würden das Jedis auch nicht machen. Dafür bekam er nun sogar aufmunternde Worte vom wohl bekanntesten Jedi überhaupt: Luke Skywalker alias Mark Hamill.

Keine Mutter der Welt will ihr Kind so sehen wie Lizette Casanova ihren Jungen vor wenigen Tagen sehen musste. Ihr 10-jähriger Sohn Aiden war von einem seiner Mitschüler grün und blau geschlagen worden: Sein rechtes Auge war zugeschwollen, darüber hatte er einen Cut und die Tränen liefen ihm über das Gesicht.

Weil es nicht das erste Mal vorkam, dass ihr Sohn verprügelt wurde, hatte Cassanova genug. Sie teilte ein Foto von Aiden auf ihrer Facebook-Seite, das seine Verletzungen zeigte. "Ich hasse diese Schule", schrieb sie. "Es ist das dritte Jahr in Folge, dass mein Sohn gemobbt wird. Jetzt muss ich auch noch für Krankenhausbesuche zahlen."

I HATE TWO BUNCH PALMS ELEMENTARY SCHOOL IN DESERT HOT SPRINGS! this is the THIRD YEAR MY SON IS BULLIED!! Yes he is...

Gepostet von Lizette Torres am Montag, 27. August 2018

Nichts gegen Mobbing unternommen? Schule weißt Vorwürfe zurück

Das Bild des verprügelten Aidens machte schnell die Runde. Es wurde bisher über 18.000 Mal geteilt und fast 2000 Mal kommentiert. Die Netzgemeinde ist schockiert: "Das macht mich traurig. Tu alles, was du für deinen Sohn tun kannst. Das Mobbing muss aufhören", schreibt eine Userin. Ein anderer macht Aiden Hoffnung, dass sich in Zukunft alles ändern wird: "Diese dummen Mitschüler werden in Zukunft für dich arbeiten – und du wirst am Ende gewinnen."

Unter den meisten Nutzern wird aber vor allem der Vorwurf laut, dass die Two Bunch Palms Elementary School zu wenig gegen Mobbing unternehme. Eine Anschuldigung, die von der Schule in einem Brief an Aidens Eltern, der dem Fernsehsender KMIR vorliegt, zurückgewiesen wird. "Manchmal kann ein Post nicht die ganze Geschichte erzählen – und führt dazu, dass verschiedene Gerüchte in die Welt gesetzt werden." Lizette Casanova antwortete darauf nur, dass das Gesicht ihres Sohnes genügend aussage.

Aufmunternde Worte von Luke Skywalker

Zumal sich Aiden, wie er dem Fernsehsender erzählte, nicht einmal gewehrt habe: "Ich sagte meiner Mutter: 'Ich habe es von Star Wars gelernt. Gewalt – so etwas machen Jedis nicht.'"

Daraufhin hat sich nun der wohl bekannteste Jedi überhaupt Luke Skywalker alias Mark Hamill gemeldet. Auf Twitter schreibt er: "Ein Riesenlob an Aiden Vazquez für seinen Mut und seine Weisheit angesichts seiner Schwierigkeiten. Ich bin so stolz auf dich, dass du gezeigt hast, dass du im echten Leben ein Jedi sein kannst. Möge die Macht mit dir sein – immer." Aufmunterndere Worte kann es für einen Star-Wars-Fan vermutlich nicht geben.

Berührende Dove-Kampagne: Heftiges Mobbing in der Schule: Mädchen erzählt seine traurige Geschichte
rpw
Themen in diesem Artikel
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.