HOME

Instagram: Shitstorm für Instagramerin, weil sie sich angeblich als schwarz ausgibt

Eine schwedische Instagramerin erntet gerade jede Menge Hass. Der Grund ist ihr Aussehen. Die User werfen ihr vor, sich als schwarz auszugeben, um dadurch Zuspruch zu bekommen. Sie weist die Vorwürfe zurück. Wer hat nun Recht?

Emma Hallberg ist das, was viele junge Menschen in ihrem Alter gerne sein wollen: Influencer. 245.000 Menschen folgen der 19-jährigen Schwedin bei Instagram. Bis vor Kurzem galt sie noch als gewöhnliche Instagramerin. Auf ihrem Account teilte sie völlig harmlose Selfies, Styles und Make-up-Looks von sich. Doch diese Bilder werden inzwischen von vielen Nutzern als rassistisch empfunden.

Der Vorwurf: Hallberg inszeniere sich als dunkelhäutige Frau, um so Zuspruch zu bekommen und mehr Follower zu generieren. Amerikanische Medien sprechen dabei von einem Phänomen, das sie "Blackfishing" nennen. Losgetreten haben es User wie die 27-jährige Kanadierin Wanna Thompson. Sie twittert bereits seit Längerem über das sogenannte "Blackfishing".

Anfang November forderte sie bei Twitter die User auf, "weiße Mädchen" aufzuzählen, die sich auf Instagram als "dunkelhäutige Frau inszenieren". "Sie sollen auffliegen, weil es ALARMIEREND ist", schrieb die junge Frau aus Toronto. Ihrer Aufforderung folgten hunderte Kommentare, Screenshots von Bloggerinnen, Prominenten und Influencerinnen. Dabei fiel auch Emma Hallbergs Name.

Instagramerin weist Vorwürfe zurück

Viele Leute warfen der jungen Schwedin vor, sich zu dunkel zu schminken. Einige gehen sogar soweit und sprechen von "Blackfacing". Ihre Argumente: ältere Bilder von Hallberg, auf denen sie einen deutlich blasseren Teint hat, und ein Screenshot eines Videos, der die Influencerin zeigt, wie sie mit einem Schmink-Pinsel dunkles Make-up in ihrem Gesicht aufträgt.

View this post on Instagram

🔐

A post shared by EMMA HALLBERG (@eemmahallberg) on

Hallberg rechtfertigte sich: "Ich werde einfach sehr braun im Sommer", schrieb sie in einer Instagram-Story, die sie in ihren Highlights aufführt. Als Beweis lud sie zudem noch Bilder ihres Vaters und Bruders hoch, die ebenfalls im Sommer extrem braun werden würden. Außerdem habe sie Akne, weshalb sie im Gesicht nicht "so extrem braun" werde.

Gegenüber "Buzzfeed News" gab sie an, dass sie der Shitstorm ziemlich getroffen habe: "Auf der einen Seite hat es mich traurig gemacht, dass meine natürlichen Eigenschaften einige Menschen verletzen und aufregen. Auf der anderen Seite hat es mich verärgert und verängstigt, dass ich nicht so aussehen kann, wie ich aussehe – ohne mich dafür falschen Anschuldigungen, Hass und Drohungen auszusetzen", so die Influencerin.

Die Debatte um Hallberg ist undurchsichtig. Denn es lässt sich nicht hundertprozentig feststellen, ob die 19-Jährige nun "Blackfishing" betreibt oder nicht. Allerdings zeigt der Fall, dass die Gesellschaft inzwischen viel sensibler mit solchen Themen umgeht.

Quellen: buzzfeednews.com / instagram.com / youtube.com / twitter.com

Fast eine Million Follower: Cellulitis am Hintern – warum dieses Model bewusst auf Photoshop verzichtet
rpw
Themen in diesem Artikel