Sizilien Ein Jahr lang mietfrei im "schönsten Dorf Italiens" leben: Das steckt hinter der Initiative

Ansicht von Sambuca
Sambuca, eines der schönsten Dörfer Italiens, liegt auf Sizilien
© Comune di Sambuca
Die Reiseplattform Airbnb hat ein "Ein-Euro-Haus" in dem Vorzeigeort Sambuca gekauft und aufwendig renoviert. Das Dorf ist begeistert. Wer sich seinen Traum vom Leben im Süden erfüllen will, kann sich jetzt bewerben.

In Sambuca gibt eine schweizerische Theatergruppe regelmäßig Vorstellungen und neulich hat eine belgische Familie alle Bewohner zu einem großen Hausfest eingeladen. Mediterranes Lebensgefühl mischt sich mit internationalem Flair. Das einst verfallene Dorf im Westen von Sizilien ist zu neuem Leben erwacht. Auf 6000 Einwohner kommen rund 150 Zugezogene aus 38 Ländern Europas und aus den USA. Sie alle haben von der Gemeinde eine Immobilie zum symbolischen Preis von einem Euro gekauft und das marode Haus dann mit eigenen Mitteln renoviert. So ist Sambuca zum Vorzeigedorf geworden. Die Ein-Euro-Häuser sind ein langfristig angelegtes Projekt Italiens, um verlassene Dörfer vorm Aussterben zu bewahren.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity




Newsticker