HOME

Tipps für einen tollen Urlaub: Costa Rica: Zwischen Traumstrand und Hochland

Costa Rica ist klein, aber unglaublich vielfältig. Für eine erlebnisreiche Rundreise kann man gut und gerne drei Wochen einplanen. Wir sagen Ihnen, welche Ziele dabei sein müssen: von Regenwäldern über Vulkane bis hin zum Karibikidyll.

Vulkan Poás in Costa Rica

San José
In der Hauptstadt Costa Ricas starten und enden eigentlich alle Rundreisen durchs Land. San José gehört nicht zu den malerischsten Städten, bietet aber ein reichhaltiges Programm an Kunst und Kultur. Wer dem Großstadtrubel entfliehen will, kann auf Tagestouren die Vulkane Irazú und Poás (Foto) oder die ehemalige Hauptstadt Cartago besuchen.

Costa Rica ist ungefähr so groß wie die Schweiz – oder Niedersachsen. Doch auf den rund 51.000 Quadratkilometern gibt es so viel zu sehen, dass eine Rundreise sehr empfehlenswert ist - und dabei problemlos drei Wochen in Anspruch nimmt. Denn das Land bietet eine bunte Mischung aus Natur, Erholung und Abenteuer, die beliebig kombinierbar ist.

Regenwälder, Nebelwälder, Küsten und vulkanisches Hochland bieten einer unglaublichen Vielzahl an Tieren ein Zuhause. Kaum ein anderes Land auf der Welt vereint so viele Klimazonen und Landschaften auf so kleiner Fläche. Deshalb sollten verschiedene Nationalparks und ausgiebige Wanderungen auf keinen Fall fehlen.

Costa Rica für Abenteurer

Die zwei Küsten an Pazifik und Atlantik bieten Erholungssuchenden unzählige einsame Strände. Und Hotels in allen Preisklassen. Auch im Hochland kann man es sich in vulkanischen Quellen so richtig gut gehen lassen. Dazu kommt das gute Wetter und die äußerst gesunde Lebenseinstellung der Ticos: "Pura Vida!"

Costa Rica ist aber auch ein Ziel für Abenteurer und Sportfans. Während an den Küsten gesurft, geschnorchelt und getaucht wird, sind die vielen Regenwälder der ideale Ort für Action. Ob beim Canopy an der Zipline, auf dem Pferd im Dschungel oder beim Rafting auf einem wilden Fluss, Langeweile kommt selten auf.

Die vielen Ziele sind dabei vergleichsweise schnell zu erreichen. Per Mietwagen, Bus oder sogar mit dem Flugzeug. Schließlich ist Costa Rica – Sie wissen schon – nicht so groß. Und auch wenn das ein oder andere Schlagloch nicht zu vermeiden ist, bietet das Land eine vergleichsweise gut ausgebaute Infrastruktur. Einige Distanzen sollten allerdings auch nicht unterschätzt werden. Von Küste zu Küste ist man gut und gerne einen halben Tag unterwegs, denn dazwischen liegen nun mal hohe Berge und viele Kurven.

Aber dafür haben Sie ja dann auch drei Wochen Zeit. Gute Reise!

Karte Rundreise Costa Rica

Karte Rundreise Costa Rica


Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity