HOME

stern-Vorabmeldung: Umfrage: Knappe Mehrheit für späteren Unterrichtsbeginn

Jugendliche sollten länger schlafen dürfen, fordern Wissenschaftler – sie wären dann konzentrierter und leistungsfähiger. 51 Prozent der Bundesbürger würde nach einer Forsa-Umfrage für das Hamburger Magazin stern einen späteren Unterrichtsbeginn begrüßen, wenn sichergestellt wäre, dass jüngere Schüler bei Bedarf auch schon vorher betreut werden. Dass der Unterricht künftig erst um 9 Uhr anfängt, lehnen dagegen 46 Prozent ab.

60 Prozent der unter 30-Jährigen – darunter 63 Prozent Schüler und Studenten – sprechen sich für einen späteren Unterrichtsbeginn aus. Mit zunehmendem Alter schwindet allerdings die Zustimmung: Für einen Start des Schulunterrichts um 9 statt um 8 Uhr sind 55 Prozent der 30- bis 44-Jährigen, 51 Prozent der 45- bis 59-Jährigen und 42 Prozent der über 60-Jährigen. Überdurchschnittlich häufig lehnen ostdeutsche Befragte (66 Prozent) einen späteren Unterrichtsbeginn ab, bei den westdeutschen sind es 43 Prozent.

Datenbasis: Das Forsa-Institut befragte am 9. und 10. Juli 2015 im Auftrag des Magazins stern 1004 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger, die durch eine computergesteuerte Zufallsstichprobe ermittelt wurden. Die statistische Fehlertoleranz liegt bei +/- 3 Prozentpunkten.

Diese Vorabmeldung ist nur mit der Quellenangabe stern zur Veröffentlichung frei.



stern
Themen in diesem Artikel