VG-Wort Pixel

Schöner Instagram-Schein Saravia fügt beinahe jedem ihrer Fotos ein Detail hinzu – erkennen Sie welches?

Die argentinische Reisebloggerin Tupi Saravia sieht sich derzeit mit einem kleinen Shitstorm konfrontiert.


Der Grund: Sie fügt auf fast jedem ihrer Bilder ein nicht unwichtiges Detail hinzu. 


Hier ist es zu sehen … und hier auch … und hier auch. 


Erkennen Sie, worum es sich handelt?


Einem Follower fällt auf:


https://twitter.com/MattNavarra/status/1166746075857862656


"Unheimlich wie diese 'Reisebloggerin' auf allen Fotos die gleichen Wolken hat." @MattNavarra via Twitter


Die Argentinierin hilft damit der Schönheit der Natur ein wenig nach.


Die meistern ihrer Follower nehmen es mit Humor.


(Tweets)


https://twitter.com/LeSocialoMedia/status/1166747932307181568


"Diese Wolken sind loyale Follower." @LeSocialoMedia


https://twitter.com/Heerahee/status/1166763234688454656


"Nicht ihre Schuld. Die Wolken sollten aufhören, sie zu stalken." @Heerahee


Doch einige Follower zeigen sich von den Fakes enttäuscht.


https://twitter.com/ItsMarkVentura/status/1166749845773869058?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1166749845773869058&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.watson.de%2Funterhaltung%2Finstagram%2F956521919-instagram-siehst-du-s-diese-influencerin-photoshoppte-ein-detail-in-jedes-bild


"Das macht mich fertig. Da gibt es so viele Leute, die sich wünschen, was sie hat: eine fabrizierte Online-Realität." @ItsMarkVentura


https://twitter.com/Simon_Murdoch/status/1166749896868794373


"Jeden Tag werde ich zynischer gegenüber ‚Influencern‘ – ich denke es ist eine Blase, die irgendwann platzen wird." @Simon_Murdoch


Nun meldet sich die Influencerin selbst zu Wort.


Sie steht zu der Bearbeitung:


"Das ist keine große Sache. [...] Ich benutze die Funktion für eine schönere Komposition in meinen Bildern, wenn der Himmel im Originalbild überbelichtet ist. [...]"
Tupi Saravia via Instagram


Das Beispiel macht deutlich: 


Nicht nur Gesichter und Speckrollen werden auf Instagram retuschiert, auch die Natur bleibt vor Optimierungsapps nicht verschont. 
Mehr
Heutzutage ist es nichts Ungewöhnliches mehr, dass bei Bildern auf Instagram und Co. nachgeholfen wird. Hier eine schmale Taille, dort eine porenfreie Haut. Diese Reisebloggerin hingegen zeigt: Die Möglichkeiten der Nachbearbeitung liegen nicht nur bei einem selbst.

Mehr zum Thema