HOME

Burger King: Die 89 Yi-Ko-Filialen können wieder öffnen

Weihnachtswunder für 3000 Mitarbeiter: Nach Wochen sollen die geschlossenen Burger-King-Filialen des Ex-Lizenznehmers Yi-Ko nun wieder öffnen. Eine dauerhafte Lösung ist das allerdings noch nicht.

Eine Leuchtreklame vor einem Restaurant der Fastfoodkette Burger King

Eine Leuchtreklame vor einem Restaurant der Fastfoodkette Burger King

Nach wochenlanger Auszeit können die 89 geschlossenen Burger-King-Filialen wieder aufsperren. Heute soll die Wiedereröffnung der Schnellrestaurants mit ihren 3000 Beschäftigten anlaufen, wie die Fast-Food-Kette bekanntgab. Übers Wochenende wurden Vorbereitungen für den Neustart getroffen. Eine dauerhafte Lösung steht allerdings noch aus.

Neben der Belieferung mit Tiefkühlkost wurden unter anderem die Geräte funktionsbereit gemacht und die Kassensysteme überprüft. Auch letzte Reinigungsarbeiten liefen. Frischware sollen die Schnellrestaurants ab Wochenbeginn erhalten.

Anlass für die Schließungen waren die Berichte der RTL-Sendung "#link;Weihnachtswunder für 3000 Mitarbeiter: Nach Wochen sollen die 89 Burger-King-Filialen des Ex-Lizenznehmers Yi-Ko nun wieder öffnen. Eine dauerhafte Lösung steht allerdings noch aus.;Team Wallraff# - Reporter Undercover". Die Reporter hatten dabei über massive Missstände bei dem Burger-King-Lizenznehmer berichtet. Mehrere Filialen wurden daraufhin zeitweise geschlossen. Einer der Gesellschafter des Franchise-Nehmers zog sich laut Burger King aus der Geschäftsführung zurück. Mit Arbeitnehmervertretern und dem vorläufigen Insolvenzverwalter der Betreibergesellschaft hatte Burger King infolge eine Lizenz-Einigung erwirkt.

she/DPA / DPA