Banken Sparzinsen rechtzeitig abheben


Zinsen aus Sparguthaben mit einer Kündigungsfrist von einem bis vier Jahren müssen bis spätestens Ende Februar abgehoben werden, sonst liegen sie genauso lange fest wie das Guthaben.

Zinsen aus Sparguthaben mit einer Kündigungsfrist zwischen einem und vier Jahren müssen bis spätestens Ende Februar abgehoben werden. Anderenfalls liegen sie ebenso lange fest wie das Guthaben. Daran erinnert der Bundesverband deutscher Banken in Berlin. Ausnahmen von dieser Regelung behandeln die Banken demnach als vorzeitige Kapitalrückzahlung, für die der Kunde eine Zinsminderung in Kauf nehmen muss.

Vom gewöhnlichen Sparbuch mit dreimonatiger Kündigungsfrist können Bankkunden grundsätzlich bis zu 3.000 Mark pro Monat abheben. Darüber hinaus können sie bis zum 28. Februar zusätzlich auch die für das Jahr 2000 gutgeschriebenen Zinsen abheben. Vom März an werden dann auch beim Sparbuch die Zinsen dem Kapital zugerechnet. Dann gilt wieder ausschließlich die 3.000-Marks-Regelung, so der Bankenverband.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker