HOME

Forbes-Liste: Die reichsten Menschen der Welt

Microsoft-Chef Bill Gates ist mit knapp 37,5 Milliarden Euro Vermögen weiterhin reichster Mann der Welt. Auf Platz drei: Karl Albrecht, Mitbesitzer der Aldi-Gruppe. Neuzugang: Potter-Autorin Rowling auf Rang 552.

Der Erfolg der "Harry Potter"-Bücher hat die britische Autorin J. K Rowling erstmals in den Kreis der Milliardäre auf der «Forbes»-Liste katapultiert. Allerdings erreichte sie auf der Liste der reichsten Menschen der Welt mit einem Privat-Vermögen von einer Milliarde Dollar (rund 800.000 Millionen Euro) nur den 552. Platz. Angeführt wird die am Donnerstag veröffentlichte Aufstellung des US-Wirtschaftsmagazins wieder von Microsoft-Chef Bill Gates, der demnach ein Vermögen von 46,6 Milliarden Dollar (37,5 Milliarden Euro) besitzt und die Liste seit 1995 anführt. Insgesamt nennt «Forbes» rund 587 Milliardäre, so viele wie noch nie. Gemeinsam besitzen sie die unvorstellbare Summe von 1,9 Billiarden Dollar, im vergangenen Jahr waren es "nur" 1,4 Billiarden Dollar.

Aldi-Mitbesitzer Karl Albrecht auf Platz drei

Schon auf Platz drei der Liste steht ein Deutscher: Einer der "Aldi"-Brüder, Karl Albrecht, wird dort mit 23 Milliarden Dollar (18,5 Milliarden Euro) aufgeführt, hinter dem Investment-Mogul und Besitzer der Firma Berkshire Hathaway, Warren Buffett (42,9 Milliarden Dollar). Der saudi-arabische Prinz Alwaleed Bin Talal Alsaud ist mit 21,5 Milliarden Dollar der viertreichste Mann der Welt. Der zweite "Aldi"-Bruder, Theo Albrecht, liegt mit 18,1 Milliarden Dollar (14,4 Milliarden Euro) erst auf Platz 14.

J.K. Rowling erstmals auf «Forbes»-Liste

"Harry Potter"-Autorin J.K. Rowling, die weltweit 250 Millionen Bände mit ihren Geschichten um den jungen Zauberer verkaufte, gehört zu den 64 Neuzugängen in diesem Jahr und zählt zu den wenigen der insgesamt 53 superreichen Frauen auf der «Forbes»-Liste. Dazu gehören auch die BMW-Erbinnen Susanne Klatten (Platz 40/8,1 Milliarden Dollar) und ihre Mutter Johanna Quandt (Platz 78/5,3 Milliarden Dollar).

Leo Kirch flog raus

Auch andere vermögende deutsche Familien stehen auf der Liste, darunter die Familie des Versandhauses Michael Otto (Platz 42) mit 8 Milliarden Dollar und Rudolf August Oetker mit Familie (Platz 50) mit 7,5 Milliarden Dollar Vermögen. Von der Liste gestrichen wurde der Medienunternehmer Leo Kirch, der «Forbes» zufolge innerhalb von drei Jahren 11,5 Milliarden Dollar verlor.

Die meisten Milliardäre wohnen in New York

Wegen der steigenden Ölpreise sind acht Neu-Reiche in Russland zu verzeichnen. Der 39-jährige Yukos-Chef Mikhail Khodorkovsky ist mit 15 Milliarden Dollar Vermögen auf Platz 16 gestiegen. Im vergangenen Jahr war er noch auf Platz 101 gewesen. Die meisten der Superreichen wohnen in New York. Zu den 31 Milliardären, die dort leben, gehört auch der Bürgermeister Michael Bloomberg, der mit 4,9 Milliarden Dollar den 85. Platz einnimmt, Baulöwe Donald Trump folgt erst auf Platz 205 mit 2,5 Milliarden Dollar.

DPA