KOSMETIK L'Oreal steigert Halbjahresgewinn


Der weltgrößte Kosmetikkonzern L'Oreal hat im ersten Halbjahr 2002 trotz schwacher Ergebnisse in den USA den Gewinn um fast 30 Prozent gesteigert.

Der Gewinn vor Finanzergebnis nach Anteilen von Minderheitsteilhabern stieg binnen Jahresfrist um 29,6 Prozent auf auf netto 761,1 Millionen Euro, teilte der französische Konzern mit. Garnier, Lancome und Biotherme sind nur einige der Marken, mit deren Haar- und Kosmetikprodukten L'Oreal nach eigenen Angaben einen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf Firmenwerte (Ebita) von 1.036 (Vorjahreszeitraum 814) Millionen Euro erzielte. L'Oreal übertraf damit die Gewinnerwartungen der Analysten von netto 665,5 Millionen Euro beziehungsweise 882 Millionen Euro beim Ebita. Der Umsatz stieg auf 7,37 (6,98) Milliarden Euro.

Konzernchef Lindsey Owen-Jones bezeichnete die Ergebnisse als extrem ermutigend. »Trotz eines unvorhersagbaren wirtschaftlichen Klimas sollte 2002 für L'Oreal ein sehr gutes Jahr werden«, fügte er hinzu. Im Februar hatte der Konzern ein organisches Wachstum auf dem Niveau des Vorjahres von 7,1 Prozent prognostiziert und zudem das Ziel eines prozentual zweistelligen Gewinnwachstums bekräftigt.

Chart...


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker