HOME

stern-Umfrage: Gold zieht die Deutschen an

Laut einer neuen Umfrage des stern erwägt jeder Dritte in Deutschland in Gold zu investieren. Das Edelmetall ist besonders bei jüngeren Bürgern als Krisenwährung begehrt.

Die Eurokrise verleitet die Deutschen zur Flucht in Gold. Rund jeder dritte Bundesbürger (32 Prozent) denkt darüber nach, seine Ersparnisse künftig in Gold anzulegen. Das ergab eine aktuelle Umfrage, die im Auftrag des stern vom Forsa Institut durchgeführt wurde.

Besonders stark (41 Prozent) ziehen dies die Jüngeren in Betracht. Aber auch für 40 Prozent der 30- bis 44-Jährigen stellt Gold eine Alternative oder Ergänzung zu anderen Anlageformen dar. Unter den Älteren ab 60 Jahren würden nur 22 Prozent in Gold investieren. Auslöser des Gold-Runs ist die Furcht der Deutschen vor einer schleichenden Entwertung des Euros.

63 Prozent der Deutschen haben laut der stern-Umfrage Sorge, ihre Ersparnisse könnten eines Tages nichts mehr wert sein - 25 Prozent äußern große, 38 Prozent etwas Sorge.

Insgesamt ist die Gemeinschaftswährung bei den Bundesbürgern wenig beliebt. 48 Prozent sind der Ansicht, sie habe Deutschland eher Nachteile gebracht, nur 40 Prozent sehen im Euro eher Vorteile.

Im Auftrag des stern fragt das Forsa Institut rund 1000 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger.

mw
Themen in diesem Artikel