TELEKOMMUNIKATION France-Telekom-Aktien fallen - Kritik an Schuldenentwicklung


Der angekündigte Rückzug aus dem Geschäft mit der deutschen Tochter MobilCom und eine Rekordverschuldung, ließen die Aktie der France Telecom zwischenzeitlich massiv einbrechen.

Die Aktien der France Telecom (FT) sind am Freitag zur Handelseröffnung an der Pariser Börse um fast fünf auf 10,10 Euro eingebrochen. Händler begründeten dies mit der weiter unsicheren Finanzlage bei dem Telekomkonzern. In den ersten Handelsminuten erholten sich die Aktien auf ein Minus von 1,3 Prozent. bei 10,47 Euro.

»Manche sind enttäuscht, dass sie keine Einigung zum Schuldenabbau erzielt haben«, sagte Aktienstratege Jean-Noel Vieille von Aurel Leven. »Da ist immer noch nichts zu sehen. Das einzig gute Zeichen ist die MobilCom-Entscheidung«, fügte der Analyst mit Blick auf den Konzern hinzu. Am Vorabend hatte der Konzern das Ende seiner Unterstützung für die Büdelsdorfer MobilCom beschlossen. Zudem hatte Konzernchef Michel Bon seinen Rücktritt angekündigt. FT wies für Ende Juni einen Halbjahresverlust von 12,2 Milliarden Euro und einen Schuldenstand von knapp 70 Milliarden Euro aus.

Chart...


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker