VG-Wort Pixel

Zypern-Rettung Börse setzt Handel wegen geschlossener Banken aus


Zyperns Banken sind zu - das hat Auswirkungen auf die zyprische Börse: Zwei Tage lang wird nicht gehandelt. Die Ratingagentur Fitch droht, drei zyprische Geldinstitute herabzustufen.

Die zyprische Börse hat am Dienstag ihren Handel für zwei Tage ausgesetzt. Weil die Banken des Landes bis Donnerstag geschlossen blieben, sei es bis einschließlich Mittwoch "unmöglich, an der Börse getätigte Transaktionen abzuwickeln", teilte die Cyprus Stock Exchange (CSE) mit. Zyperns Geldinstitute hatten ihren Service vorerst eingestellt, weil der #Link;http://www.stern.de/politik/ausland/zypern-rettung-regierung-riskiert-streit-mit-europa-1985968.html;Rettungsplan der Euro-Länder eine Zwangsabgabe für Anleger# zyprischer Banken vorsieht und massenhafte Geldabhebungen verhindert werden sollten.

Wie die CSE weiter mitteilte, ist es der Börse angesichts der geschlossenen Banken unmöglich, in Echtzeit die Kreditlinien ihrer Händler zu überprüfen. Demnach dient die Aussetzung des Handels dem Schutz der Investoren. Der am Samstag vereinbarte Rettungsplan für Zypern sah zunächst vor, dass alle Kunden zyprischer Banken mit einer Zwangsabgabe belegt werden. Nach Protesten von Kleinsparern nahm die zyprische Regierung am Dienstag Guthaben bis zu 20.000 Euro von der Abgabe aus.

Entscheidung über Herabstufung am Dienstagnachmittag

Die Ratingagentur Fitch drohte unterdessen mit der Herabstufung dreier zyprischer Banken. Die Geldinstitute Bank of Cyprus, Cyprus Popular Bank und Hellenic Bank seien zur Beobachtung auf eine Negativliste gesetzt worden, teilte Fitch mit. Die drei Banken sind derzeit mit der Note "B" bewertet, die Kreditwürdigkeit dieser Unternehmen gilt damit als spekulativ.

Der Negativausblick ergebe sich aus "den Diskussionen, den Anlegern dieser Banken Abgaben abzuverlangen", teilte Fitch mit. Das zyprische Parlament wollte am Nachmittag über den Rettungsplan abstimmen. Fitch kündigte an, nach der für Dienstag geplanten Parlamentsentscheidung zu dem Rettungsplan bekannt zu geben, ob der Negativausblick beibehalten wird.

ger/AFP AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker