HOME

Brandgefahr: Electrolux ruft Spülmaschinen zurück

Der Haushaltswarenhersteller Electrolux ruft 18.000 Spülmaschinen zurück. Der Grund: Ein Verbindungsteil in der Elektronik ist defekt und kann Feuer fangen. Nach Angaben des Unternehmens ist das bisher drei Mal passiert.

Der Haushaltswarenhersteller Electrolux ruft wegen Brandgefahr bundesweit rund 18.000 Geschirrspülmaschinen zurück. Schuld sei ein defektes Verbindungsstück in der Elektronik, sagte ein Unternehmenssprecher am Montag. In drei Fällen sei das Verbindungsteil bislang in Brand geraten. Dabei seien lediglich die Geräte beschädigt worden. Verletzt worden sei niemand, hieß es.

Die Brandgefahr sei äußerst gering, sagte Konzernsprecher Michael Eichel. Betroffen seien acht verschiedene Modelle der Marken Electrolux, AEG-Electrolux, Juno-Electrolux und Zanussi. Mit Hilfe bundesweiter Zeitungsanzeigen und Briefen an Händler versuche der Konzern nun, die Kunden mit den entsprechenden Geräten zu erreichen. Verbraucher könnten sich bei der kostenlosen Service-Hotline 0800-4440066 melden, sagte Eichel. Der Schaden werde von Firmentechnikern behoben.

Auch in anderen europäischen Ländern ruft der schwedische Konzern die betroffenen Geräte nach eigenen Angaben zurück - unter anderem in Frankreich, Belgien und Österreich.