HOME

FILMBRANCHE: Ausbildung versus Quereinstieg

Vorbei die Zeiten, in denen Regieassistenten sich im »learning by doing«-Verfahren für den Job qualifizierten. Erstmals ist eine sechsmonatige Ausbildung zum Regieassistenten möglich.

Der Hamburger Verein »medien und kulturarbeit« bietet ab Februar 2002 einen sechsmonatigen Lehrgang an, der die Teilnehmer gezielt auf den Beruf des Regieassistenten vorbereitet.

Der Lehrgang vermittelt in elf Seminaren das Grundwissen, das ein Regieassistent für seinen Job benötigt. Von zentraler Bedeutung ist die Filmproduktion selbst. Ob Script, Casting oder Dreharbeiten, in den Seminaren werden die Teilnehmer auf die Filmpraxis vorbereitet. Außerdem behandelt der Lehrgang Themen wie Recht und Konfliktmanagement.

Jedes Seminar behandelt einen in sich abgeschlossenen Themenbereich. Je nach Vorkenntnissen können die Teilnehmer einzelne Seminare besuchen oder das gesamte Programm belegen.

Teilnehmen kann jeder, der bereits erste berufliche Erfahrungen in der Film- und Fernsehbranche sammeln konnte.