HOME

startup-sieger: Sekretaria: das Portal für die gute Seele

Sie ist die gute Seele des Betriebs. Sie hält ihren Vorgesetzten den Rücken frei, ist für die gute Stimmung im Betrieb verantwortlich und behandelt selbst den pampigsten Kunden mit Engelsgeduld. So ganz nebenbei hat sie die Termine des Chefs und die Geburtstage der Kollegen im Auge, beherrscht die neue wie die alte Rechtschreibung, und mit dem Computer kennt sie sich sowieso aus. Kurz und gut: Die Sekretärin kümmert sich um alles - aber wer kümmert sich eigentlich um sie?

Bis vor kurzem

hätte man auf diese Frage wohl nur ein ratloses Achselzucken geerntet. Die Idee, sich speziell auf die Zielgruppe der Sekretärinnen (die Zahl der Männer ist in diesem Beruf verschwindend gering) zu konzentrieren, schien als Businessmodell nicht zu taugen.

Die Gründer von sekretaria.de sehen das allerdings ganz anders. Mit ihrem Internetauftritt haben sie ein Service-Portal ins Netz gestellt, dass Sekretärinnen professionelle Hilfe bei der Bewältigung des Arbeitsalltags bietet. Und zwar kostenlos.

Das Angebot von sekretaria.de

gliedert sich in verschiedene Service-Bereiche. Unter dem Menüpunkt »Auskünfte« zum Beispiel finden sich Stadtpläne, Routenplaner und Verzeichnisse von KFZ-Kennzeichen. Im Bereich »Dienstleistungen« gibt es Preisvergleiche von Kurierdiensten und das »Magazin« kümmert sich um die privaten Belange der Userinnen.

Das Herzstück von sekretaria.de

ist die Rubrik »Rat und Tat«. Hier gibt es Tipps zu allen erdenklichen Themen von Computerproblemen über das optimale Zeitmanagement bis hin zum »Büroknigge«. Die Ratschläge sind redaktionell aufbereitet und dadurch nicht nur nützlich, sondern auch nett zu lesen. Der Clou dieses Bereichs ist das rege genutzte Forum: Eine offensichtlich stabile Sekretärinnen-Community hilft sich bei Problemen gegenseitig - wer eine Frage stellt, braucht in der Regel nicht lange auf eine Antwort zu warten, die weiterhilft.

Natürlich wollen die Gründer

von sekretaria.de mit ihrem Portal auch Geld verdienen. Die drei Jungunternehmer, Kai Thürbach, Jan Borgstädt und Christian Schöneweis, sehen mehrere Ansatzpunkte. Der wichtigste ist die Vermittlung von Produkten (wie Bürobedarf, Software, Werbeartikel etc.) und Dienstleistungen (Mietwagen, Flugreservierungen, Hotelbuchungen). Das Modell könnte aufgehen, weil es beiden Seiten Vorteile bringt: Für den Kunden ist die Bestellung von Produkten oder Dienstleistungen einfach, übersichtlich und günstig. Und der Anbieter kann sich über eine klar definierte, attraktive Kundengruppe freuen.

Kontakt:

sekretaria.media GmbH

Alter Markt 28-32

50667 Köln

Fon: 0221-25 85 264

Fax: 0221-25 85 266

Mail: info@sekretaria.de

http://www.sekretaria.de