HOME

Neuer Online-Auftritt: Aldi eröffnet ein Wein-Portal - aber verkauft dort keinen Wein

Aldi Süd hat ein Portal für Weinliebhaber gestartet. Auf "Meine Weinwelt" finden Kunden Infos zu Kork- oder Drehverschluss, Hintergrundgeschichten zu Weingütern und einen Weineinkaufsberater. Kaufen können Sie den Wein dort aber nicht.

Aldi "Meine Weinwelt": Wein-Portal ohnd Online-Shop

Informieren, nicht kaufen: Aldis neues Portal "Meine Weinwelt".

"Wieviel kostet ein guter Wein?" Gute Frage eigentlich, mit der Aldi Süd die Kundschaft auf dem neuen Portal "Meine Weinwelt" begrüßt. Direkt daneben ist ein von Falstaff prämierter Rotwein aus dem Discounter-Regal zu sehen. Darunter wird der User begrüßt: "In unserer Weinwelt finden Sie ganz schnell zu Ihrem Lieblingswein, lernen raffinierte Rezepte kennen und erfahren außerdem noch jede Menge mehr aus der spannenden Welt der Weine." Also ein Infoportal, auf dem erfahrene Weinfreunde allerlei Hintergründe zum Weinanbau finden, Experteninterviews und einen Weinberater entdecken können. Aldi Nord betreibt ein solches Portal schon länger, nun hat auch Aldi Süd nachgezogen. 

Mit diesem Schritt setzt der Discounter seine Strategie fort. Aldi will den Service und das Angebot ausbauen, um bei jüngeren Käufern zu punkten. Dafür räumt der Discounter immer mehr Markenartikel in die Regale, hat einen Blog gestartet und nun das Weinportal eröffnet. "Es ist unser Ziel, vor allem auch den jüngeren Zielgruppen das Trendthema Weingenuss näherzubringen", sagt eine Aldi-Sprecherin dem stern. Allerdings hat das Portal ein dickes Minus: Kaufen können die Kunden den Wein dort nicht. Dafür müssen sie weiterhin in die Aldi-Filialen gehen. 

Lidl verkauft Wein im Netz, Aldi nicht

Auch Aldi-Nord setzt auf Infos und Beratung statt Kaufoptionen. Andere Discounter sind da schon weiter. So verkaufen Norma und Netto bereits ihre Weine im Netz. Als Vorreiter gilt Lidl, so die "Lebensmittelzeitung". Sei Jahren schon können Kunden dort online Wein kaufen. Inzwischen baut Lidl die Lagerkapazitäten sogar noch aus. Ganz klar ein Wachstumsfeld. Weinhandel im Netz boomt, laut der Hochschule Heilbronn hat schon mehr als jeder zweite Deutsche Wein im Internet bestellt. Da Experten in den kommenden Jahren die große Revolution - den Durchbruch beim Lebensmittelhandel im Internet - erwarten, scheinen die Online-Weinbesteller die Vorboten dieser Entwicklung. Dennoch will Aldi nicht vom stationären Handel abrücken. "Aktuell plant die Unternehmensgruppe Aldi Süd keinen Online-Shop für den Weinversand", so eine Unternehmenssprecherin von Aldi-Süd zum stern. Und bittet um Verständnis dafür, dass sie diesbezüglich keine Gründe nennen könne.

Eine Frau sitzt neben einem Mixer, neben dem eine Flasche Rotwein steht.


Themen in diesem Artikel