VG-Wort Pixel

Fakten über den Discounter-Riesen So tickt der Aldi-Konzern

Sehen Sie im Video: Fakten über Discounter: So tickt der Aldi-Konzern.




1946 übernahmen die beiden Brüder Karl und Theo den kleinen Krämeraden ihrer Eltern in Essen-Schonnebeck.


So entstand Aldi aus einem Tante-Emma-Laden.


1961 trennten die Gebrüder Albrecht den Konzern in Aldi-Nord und Aldi Süd auf.


Der Äquator verläuft seither vom Niederrhein über Mühlheim, Marburg, Siegen und Gießen nach Osten bis nördlich von Fulda.


Die Gebrüder Albrecht machte ihr Geschäft zu den reichsten Deutschen.


Auf 13,5 bzw. 18 Milliarden Euro wird das Privatvermögen der Erben geschätzt.


Für Aldi Nord arbeiten mehr als 35.000 Mitarbeiter in Deutschland, für Aldi Süd 47.000, die insgesamt etwa 30 Milliarden Euro Umsatz erwirtschaften.


Die Zusammenarbeit mit Banken ist weitestgehend tabu. Kredite – und damit Schilden – sind verpönt.


Aldi bietet seinen Käufern gerade einmal tausend verschiedene Artikel.


Eine Edeka-Filiale führt je nach Größe bis zu 35.000 Artikel.


Alle Filialen sind gleich aufgebaut. Die gleichen Produkte stehen an denselben Stellen im Regal.
Mehr
Jeder kennt Aldi, doch über das Unternehmen erfährt man nur wenig. Wir nennen sieben interessante Fakten über den Handelsgiganten. Vom Aldi-Äquator über verpönte Schulden bis hin zu dem überraschend kleinen Sortiment. 

Mehr zum Thema

Newsticker