HOME

Katharina Grimm

Katharina Grimm

Wirtschaftsredakteurin


Vor dem Volontariat bei den G+J Wirtschaftsmedien habe ich seit 2008 für die "Financial Times Deutschland" gearbeitet. Damals kümmerte ich mich um die Themenbereiche Gesundheitswirtschaft und Bildung. Seit Juli 2014 bin ich Wirtschaftsredakteurin beim stern. Schon während meines Geschichtsstudiums knobelte ich mich durch die Steuererklärungen für meine Mitbewohner – und das ganz freiwillig. Inzwischen schreibe ich am liebsten über nachhaltige Geschäftsmodelle, die wackelige Umsetzung der Energiewende, die Gefahren der Freihandelsabkommen und gehe auch privat der Frage nach: Wem gehört die Stadt – und wird das Leben in den urbanen Metropolen bald auch in Deutschland unerschwinglich sein?


Katharina Grimm folgen:

Alle Artikel

Restmüll in Hamburg
Stern Spezial

Müllverbrennungsanlage

"Wir haben im Restmüll sogar schon Goldmünzen gefunden"

New Work? New Pay!

Gehalt der Zukunft

Schluss mit den Bonus-Zahlungen: Warum wir in Zukunft anders für Arbeit bezahlt werden

Polizist vor einem Haus in Worcester

Grausamer Mord im Jahr 1973

Das "Monster von Worcester" tötete drei Kinder und spießte sie auf einen Zaun - nun ist er frei

Stern Spezial

Müllentsorgung

Was viele nicht wissen: So landet unser Müll auf der Straße

Arbeitzeiterfassung: Chaos per App

Selbsttest

Ich habe meine Arbeitszeit per App erfasst – und es ist das pure Chaos

Vapiano in der Krise

Jahresabschluss am Freitag

Vapiano steckt tief in der Krise - und braucht dringend Geld

Pleite?
Serie: Geldanlage für alle

Vermögensaufbau

Zu pleite zum Sparen? Mit diesen Tipps kann man trotzdem Geld zurücklegen

Dr. Wladimir Klitschko

Neues Produkt

Wladimir Klitschko entert Deutschlands Supermarkt-Regale - das steckt dahinter

Rente: Wann muss man anfangen, für die Rente zu sparen?
Serie: So geht Geldanlage

Altersvorsorge

Wie viel Geld muss man für die Rente zurücklegen - und ab wann sollte man beginnen?

Ein Eigenheim als Altersvorsorge lohnt sich wirklich.
Serie: Geldanlage für alle

Richtig rechnen

So zahlt Ihr Eigenheim wirklich in die Altersvorsorge ein

Vonovia

Wohnungskonzern

Wohngarantie für Senioren: Wie Vonovia das miese Image loswerden will

Überstunden
Meinung

Arbeitszeiterfassung

Warum die Rückkehr der Stechuhr nicht antiquiert, sondern genau richtig ist

Geldanlage
Serie: So geht Geldanlage

Vermögensaufbau

Aktien für Anfänger: Mit Fonds und ETF können auch Laien fürs Alter sparen

Bayer kassierte nächste Klatsche

Milliardenschwere Entschädigung

Hat sich Bayer mit Monsanto verzockt?

Geldanlage
Serie: So geht Geldanlage

Vermögensaufbau

Aktien für Anfänger: Was ist ein Depot - und wofür brauche ich das?

Geldanlage
Serie: So geht Geldanlage

Vermögensaufbau

Keine Angst vor Aktien - warum es Zeit ist, die eigenen Finanzen in den Griff zu kriegen

Junge Generation spart weniger fürs Alter

Nur wenige sparen fürs Alter

Generation Yolo - so blauäugig rauschen die Jungen in die Altersarmut

Altersvorsorge: Sparen mit Fonds

Altersvorsorge

Keine Angst vor Altersarmut - so sparen Sie mit Aktien und Fonds

Düstere Prognose für Deutschland

Studie über Deutschland

Diese Gründe sprechen dafür, dass die Zukunft düster aussehen könnte

Alleinerziehende Mutter mit Kind

Working Poor

Armut trotz Job - für diese Menschen ist das Risiko besonders hoch

Armut: Ab wann ist man arm?

Statistik und Wirklichkeit

Illusion Mittelschicht: Ab wann ist man arm?

Raffaels "Schule von Athen"

Arbeit im Wandel der Zeit

Arbeit verdirbt den Charakter – warum im antiken Griechenland das Arbeiten verpönt war

Die eigene Immobilie

Studie

Wie Wohlstand entsteht - eine schlechte Nachricht für Deutschlands Mittelschicht

Mitarbeiterin bei Huawei

Protestwelle

Arbeiten bis zum Umfallen: Warum die 72-Stunden-Woche in China eine "Ehre" sein soll

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(