HOME

Kein Aprilscherz!: Amazon bietet Nachbestell-Buttons für den Haushalt an

Kaufen per Knopfdruck geht künftig noch einfacher. In den USA bietet Amazon sogenannte Dash-Buttons an, die direkt auf Haushaltsgeräten angebracht werden. Und nein, das Ganze ist kein Aprilscherz.

Von Daniel Bakir

Nie mehr ohne Waschmittel: Dash-Button des Herstellers Tide auf einer Waschmaschine

Nie mehr ohne Waschmittel: Dash-Button des Herstellers Tide auf einer Waschmaschine

Kauf-Buttons, die man auf Haushaltsgeräte klebt, um Produkte einfacher nachbestellen zu können? Kein Wunder, dass viele im ersten Moment an einen Aprilscherz dachten. Doch die Dash-Buttons, die Amazon am Dienstag in den USA vorstellte, sind echt. Verschiedene US-Seiten berichten seit gestern über die Neuerung und Amazon lädt Prime-Kunden auf seiner US-Homepage zum Beta-Test ein.

Bei den Dash-Buttons handelt es sich um Geräte von der Größe eines USB-Sticks, die man mit Haken oder Kleber an passenden Stellen im Haushalt anbringen kann. Ihr Zweck besteht darin, dass Kunden per Knopfdruck bestimmte Produkte einfacher nachbestellen können. So kann man beispielsweise den Dash-Button eines Waschmittelherstellers auf der Waschmaschine platzieren, einen Gillette-Button im Bad oder einen Kapsel-Button an der Kaffeemaschine.

Bestellung via Wlan und Smartphone

Ganz autonom funktionieren die Dash-Buttons allerdings nicht. Drückt man den Knopf wird die entsprechende Order via Wlan an das eigene Smartphone gefunkt. Dort muss man zuvor die Amazon-App installiert und mit dem Benutzerkonto verbunden haben, sowie die entsprechenden Produkte für die automatische Nachbestellung freigeben.

Die Bestellbestätigung wird ebenfalls aufs Smartphone gesendet, wo man sie stornieren kann, sollte man es sich anders überlegen. Der Dash Button soll standardmäßig nur neue Bestellungen raussenden, wenn die vorherige Lieferung bereits eingetroffen ist. In der nun startenden Testphase gibt es Buttons für etwa 250 Produkte - von Hundefutter über Energy Drinks bis zu Müllbeuteln.

In Zukunft wird automatisch nachbestellt

Mit dem Kauf per Knopfdruck gibt sich Amazon aber nicht zufrieden. Ziel ist es, dass die Kunden irgendwann gar keinen Finger mehr rühren müssen und trotzdem immer weiter kaufen. Daher hat Amazon parallel zu den Dash-Buttons einen Dash Replenishment Service für Firmen gestartet.

Die Hersteller sollen den Dash-Button direkt in das Gerät einbauen oder - noch besser - eine Funktion integrieren, die automatisch nachbestellt, wenn Verbrauchsmaterial zur Neige geht. Druckerhersteller Brother, Wasserfilterfirma Brita und Waschmaschinenanbieter Whirlpool bringen die ersten Produkte dieser Art im Herbst auf den Markt.

Themen in diesem Artikel