HOME

BÖRSE: Dax fällt ins Bodenlose

Der Deutsche Aktienindex (DAX) rutschte am Mittwochmorgen auf den tiefsten Stand seit fünf Jahren. Aktienhändler bezeichnen die Stimmung als »sehr labil«.

Der DAX ist am Mittwoch auf ein Niveau zurückgefallen, das zuletzt im Jahre 1997 erreicht wurde. Nach rund einer Handelsstunde sank der Index unter dem Einfluss schwacher Vorgaben von der Wall Street auf 3220 Punkte, was einem Minus von 2,07 Prozent entsprach. Sein vorläufiges Tagestief erreichte der Index bei 3179 Zählern. Der MDAX verlor 1,52 auf 3059 Punkte und der NEMAX 50 bewegte sich am Neuen Markt nur noch knapp über der Marke von 400 Punkten und fiel auf 411 Zähler - ein Minus von 1,75 Prozent.

Extrem angeschlagen

»Die Stimmung ist sehr labil«, sagte Aktienhändler Oliver Hauer von der Privatbank M.M. Warburg in Hamburg. Sollte den Markt nun ein weiterer Abwärtsimpuls erreichen, sei auch ein Abfall des DAX bis in die Nähe von 3000 Zählern nicht länger ausgeschlossen. Aus charttechnischer Sicht sei der DAX mit dem Unterschreiten wichtiger Unterstützungen bei 3235 Punkten und 3200 Punkten extrem angeschlagen.

Gewinnwarnungen belasten den Markt

»Die Allianz zieht den Markt runter«, fasste ein Aktienhändler in Frankfurt zusammen. Die Aussicht auf erneut schwächere Märkte in den USA verstärke die starke Verkaufsstimmung. In der Nacht hatten US- Schwergewichte wie J.P. Morgan und McDonald?s mit Gewinnwarnungen die nachbörslichen Märkte bereits geschwächt. »Und SAP ist ganz klar durch die Oracle-Quartalsbilanz unter Druck geraten«, berichtete der Händler. Das SAP Papier verlor 3,88 Prozent auf 55,77 Euro.

Schwache Zahlen der Versicherer

Den Versicherer Allianz umgaben Marktgerüchte, nach dem der Konzern eine Kapitalerhöhung plane. Das Papier verbilligte sich um 1,52 Prozent auf 93,33 Euro. Zudem legte der Schweizer Konkurrent Rentenanstalt/Swiss Life in Zürich sehr schwache Zahlen vor.

Themen in diesem Artikel