HOME

Unternehmensberichte und Zollstreit-Hoffnung treiben den Dow

New York - Gute Unternehmensberichte und neue Hoffnung im US-Handelsstreit mit China haben der Wall Street weiteren Rückenwind beschert. Der Dow Jones Industrial rückte am Ende um 0,65 Prozent auf 27 349 Punkte vor. Der Kurs des Euro ist unter die Marke von 1,12 US-Dollar auf den tiefsten Stand seit Ende Mai gefallen. Die Gemeinschaftswährung litt unter einer allgemeinen Dollar-Stärke, zuletzt wurden 1,1147 Dollar für sie bezahlt.

Verhaltener Dow-Wochenstart

Sinkende Abonnentenzahlen in den USA, neue Mitbewerber am Horizont: Netflix gerät unter Druck

Geschäftsmodell unter Druck

Netflix hatte die Preise erhöht - und sich damit ins eigene Fleisch geschnitten

Von Christoph Fröhlich

Dax rettet nur Teil seiner Gewinne ins Ziel

Wall Street: Minigewinn zum Start der Berichtsaison

VW und Ford starten Allianz bei Elektro- und Roboterautos

VW-Plattform im Fokus

VW und Ford beginnen Allianz bei Elektro- und Roboterautos

Bullenstatue

G7-Rendite-Vergleich

"Stupid German Money" – Studie bestätigt Wall-Street-Vorurteil gegen deutsche Anleger

Josef Ackermann

Analyse

Sewings Abrechnung - Bringt die Radikalkur die Wende?

Das Logo der Deutschen Bank auf dem Deutsche-Bank-Hochhaus in Frankfurt am Main

Investmentbanking

So hat sich die Deutsche Bank verzockt – ein Insider packt aus

Von Andreas Hoffmann

Jobdaten stoppen Rekordjagd an der Wall Street

Amazon wurde zu einem der größten Onlinehändler der Welt.

Vom Online-Buchladen zum Billionen-Konzern

25 Jahre Amazon: Zerstörer des Einzelhandels und Liebling der Börse

Amazon

Es begann in einer Garage

25 Jahre Amazon: Vom Online-Buchladen zum Billionen-Konzern

Margot Robbie auf der Pariser Fashion Week

Margot Robbie

Look des Tages

Zolldrohungen gegen EU sorgen für Ernüchterung an US-Börsen

Margot Robbie

Selbstbewusst an die Spitze

Promi-Geburtstag vom 2. Juli 2019: Margot Robbie

Vor G20-Gipfel: Zurückhaltung an der Wall Street

Wall Street: Weitere Verluste

Kaum Veränderung an der Wall Street

Ein paar Wodka zu viel - und schon kaufte Russell Crowe einen Dino-Schädel

Russell Crowe

Verlierer des Tages

Hollywood-Star Leonardo DiCaprio bei der Premiere seiner Doku "Ice on Fire"

Leonardo DiCaprio

Sein Klimawandelfilm feiert Premiere

Das Uber-Banner an der Fassade der New Yorker Börse

Rückwärtsgang für Uber an der Wall Street

Protest gegen Uber und Lyft in New York

Tausende Fahrer von Uber und Lyft streiken in den USA

Finger schreiben auf einer leuchtenden Tastatur im Dunkeln

Schlag gegen "Wall Street Market"

Das Darknet - Wie gelangt man dahin und sollte man es überhaupt tun?

Eine Handelsplattform im Darknet

"Wall Street Market"

Ermittler legen zweitgrößte illegale Darknet-Plattform still - drei Festnahmen in Deutschland

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(