HOME
Plakate am Flughafen Tegel weisen auf die Gefährdung durch den Coronavirus hin

Wuhan-Grippe

Zahl der Coronavirus-Toten steigt - Warnplakate an Berliner Flughäfen

Mit Hochdruck versucht China, die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Nun verschärft Peking die Maßnahmen. In Berlin hat sich derweil ein Verdachtsfall nicht bestätigt.

Coronavirus Deutschland

Sicherheitsmaßnahmen

Coronavirus erreicht Europa: So wappnet sich Deutschland gegen die Lungenkrankheit

Julius Kühn tankt sich gegen zwei portugiesische Verteidiger durch

Sport kompakt

Sieg gegen Portugal: Deutsche Handballer sind EM-Fünfter

Baustelle Absperrung Japan

Kariya in Japan

Arbeiter steckt Kopf aus dem Gulli - und wird von Auto überfahren

Temperaturkontrolle in Peking

Mehr als 40 Tote in China

Coronavirus breitet sich immer weiter aus

Vier Tage bis spät im Büro sitzen, um einen Tag mehr frei zu haben - viele würden das machen

Arbeitswelt

Jeder Zweite wünscht sich 4-Tage-Woche - selbst wenn das viele Überstunden bedeuten würde

Von Daniel Bakir
Chinesische Männer und Frauen schieben mit Masken vor dem Mund volle Einkaufswagen mit Lebensmitteln durch einen Supermarkt

Wegen Coronavirus

Peking streicht Veranstaltungen zum Neujahrsfest – Millionenstadt Wuhan abgeriegelt

Check

Virusausbruch in China

Angst vor Lungenkrankheit: Millionenstadt Wuhan abgeriegelt

Video

Freeride Worldtour: Nur Fliegen ist schöner

US-Internetkonzerne

Digitalsteuer als Hebel

Felbermayr: Europa könnte im Handelskrieg USA hart treffen

Mitsubishi

Nochmal Diesel-Skandal?

Razzia bei Mitsubishi - Verdacht auf Abgasmanipulation

Passagiere erhalten Flugblätter zum Coronavirus am Flughafen in Bangkok

Mit Coronavirus infiziert?

Britischer Tourist kämpft in Thailand um sein Leben

Von Jessica Kröll

Fotostrecke

Das perfekte Mädchen – die sonderbare Welt der virtuellen Popstars

Stern Plus Logo

Lungenkrankheit: Zahl der Nachweise und Todesfälle steigt

Fragen und Antworten

Droht eine neue Pandemie?

Lungenkrankheit: Zahl der Infektionen steigt auf über 290 

In Japan gibt es über 1300 Sake-Brauereien. Motoko Watanabe hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Vielfalt des Reisweins in Berlin und in New York City zu vermitteln.

Gespräch mit einer Sake-Sommelière

Was Sake wirklich ist – und warum Sie ihn unbedingt probieren sollten

Von Denise Snieguole Wachter
Karl Geiger

Weltcup in Titisee-Neustadt

Höhe und Tempo fehlen: Karl Geiger büßt Vorsprung ein

Tokio

Neuartiges Coronavirus

Vier neue Fälle der rätselhaften Lungenkrankheit in China

Pressekonferenz zur Super Nintendo World

Osaka

Nintendo-Freizeitpark: In Japan entsteht das Disneyland für Mario-Fans

Video

Riesige Olympische Ringe in Japan angekommen

Japans Umweltminister Shinjiro Koizumi

Shinjiro Koizumi

Japans Umweltminister: Aufregung wegen zwei Wochen Elternzeit

Denise Herrmann

Vorschau

Das bringt der Wintersport am Freitag

Coronavirus

Positiv getestet

Chinesisches Coronavirus auch in Japan nachgewiesen

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.