HOME

Preisverleihung abgesagt: Deutsche-Bank-Aufsichtsrat verweigert Auszeichnung von Manager Magazin

Henning Kagermann, Deutsche-Bank-Aufsichtsrat, sollte vom "Manager Magazin" mit einem Wirtschaftspreis ausgezeichnet werden. Doch er lehnt den Preis ab: Die Berichterstattung des Wirtschaftsmagazins hat ihm nicht gefallen.

Deutsche-Bank-Aufsichtsrat Henning Kagermann will nicht Teil der "Hall of Fame" des "Manager Magazins" sein

Deutsche-Bank-Aufsichtsrat Henning Kagermann will nicht Teil der "Hall of Fame" des "Manager Magazins" sein

Seit 1992 vergibt die Wirtschaftszeitschrift "Manager Magazin" jedes Jahr einen Preis für "herausragende Persönlichkeiten der deutschen Wirtschaft". In die sogenannte "Hall of Fame" werden nach Angaben des Magazins "Unternehmer, Visionäre und Legenden" aufgenommen. In diesem Jahr galt die Auszeichnung dem früheren SAP-Vorstandschef Henning Kagermann, derzeit Aufsichtsratsmitglied der Deutschen Bank. Doch Kagermann hat den Preis überraschend abgelehnt, wie mehrere Branchendienste berichten.

Grund soll die Berichterstattung des "Manager Magazins" über Personalien im Aufsichtsrat der Deutschen Bank sein. Die Feier, die am 1. Juni im Schlosshotel Kronberg in Hessen stattfinden sollte, fällt nun aus. Für Chefredakteur Steffen Klusmann sei das ungünstig, denn die Hall of Fame sei für die Vermarktung der Zeitschrift ein wichtiges Ereignis, schreibt "Meedia.de". Das Magazin müsse derzeit deutlich sparen.

Berichterstattung über Deutsche Bank als Auslöser

"Vor dem Hintergrund unserer Berichterstattung über die öffentlich ausgetragenen Personaldiskussionen im Aufsichtsrat der Deutschen Bank fühlt sich Herr Professor Kagermann wohler damit, seine Zusage zur Nominierung für die Hall of Fame zurückzuziehen", teilte das Magazin den eingeladenen Gästen mit.

"Wir respektieren diese Entscheidung und haben sie in gegenseitigem Einvernehmen getroffen. Auch wenn unsere Positionen beim Thema Deutsche Bank auseinander liegen, so ändert dies nichts an der grundsätzlichen Wertschätzung, die sowohl wir als auch die Jury Herrn Professor Kagermann entgegen bringen", hieß es.

Das weitere neue Ehrenmitglied - der Eigentümer der Knorr-Bremse AG, Heinz Hermann Thiele, - soll dann im kommenden Jahr in die Ruhmeshalle aufgenommen werden. In vergangenen Jahren gehörten unter anderem Hubert Burda, Günther Fielmann, Ferdinand Piëch und Michael Otto zu den Ausgezeichneten.

kis mit DPA