HOME

Manipulierte Suchergebnisse: Wie Händler mit Amazon-Gutscheinen Ebay austricksen

Warum gibt es auf Ebay so viele Amazon-Gutscheine zu kaufen - oft sogar unter Wert? Dahinter steckt ein Trick, mit dem Händler das Ranking der Angebote manipulieren.

Amazon-Gutscheine auf Ebay

Angebote für Amazon-Gutscheine auf Ebay

Wer öfter durch die Angebote auf Ebay stöbert, dem sind vielleicht schon einmal die seltsamen Angebote für Amazon-Gutscheine mit Kleckerbeträgen aufgefallen. Da wird ein 1,20-Euro-Gutschein für 1,18 Euro verkauft, ein anderer Gutschein im Wert von 1,50 Euro für 1,25 Euro und einer über 1,40 Euro für 1,20 Euro. Man fragt sich: Wer macht sich die Mühe, reihenweise Angebote für Gutscheine über solche Kleinstbeträge zu erstellen und verkauft diese dann sogar noch unter Wert?

Laut der E-Commerce-Seite "etailment" steckt dahinter ein Trick, mit dem Händler den Algorithmus von Ebay austricksen, um mit den eigenen Angeboten prominenter in den Suchergebnissen platziert zu werden. Denn im Bestreben, seinen Kunden möglichst gute Ergebnisse zu präsentieren, platziert Ebay unter anderem solche Angebote weiter vorne, die von vielen Nutzern angesehen werden und die viele Artikel verkaufen. Und nach Amazon-Gutscheinen wird offenkundig häufiger gesucht als nach vielen Spezialartikeln.

So findet man unter den Anbietern der Amazon-Gutscheine Ebay-Händler, die eigentlich Pelletheizungen, Fahrradzubehör oder Entspannungsöle verkaufen. Sie nutzen die beliebten Gutscheine, um Ebay ein höheres Nutzerinteresse an den eigenen Produkten vorzugaukeln. Die Kosten sind gering: Da die Gutscheine in Form von Codes nur digital verschickt werden, fallen keine Versandgebühren an, zudem lassen sich unbegrenzt neue generieren.

Gutschein wird durch Artikel ersetzt

Der Gutscheintrick hat laut den Experten von etailment aber noch eine zweite Ebene - und die ist die eigentliche Manipulation. Wenn von einem Gutschein ein paar Stück verkauft wurden und das Angebot somit für den Ebay-Algorithmus als relevant gilt, ersetzt der Anbieter einfach den Amazon-Gutschein durch ein anderes Produkt - also die Pelletheizung oder was auch immer.

Das ursprüngliche Gutschein-Angebot dient dann nur noch als Hülle, alle wesentlichen Merkmale wie Kategorie und Produktbeschreibung werden geändert. Trotzdem behält das neue Angebot, die Relevanz-Punkte des alten. Der Gutscheintrick wird laut Etailment von immer mehr Händlern eingesetzt, um sich im harten Wettbewerb einen Vorteil im Ranking zu verschaffen. Ebay interveniere offensichtlich nicht ausreichend zielstrebig, um diesem Treiben einen Riegel vorzuschieben.

Wir haben bei Ebay angefragt, ob die beschriebene Lücke in dieser Form existiert und was die Plattform gegen die Manipulation tut. Die Antwort war leider wenig aufschlussreich, enthält aber zumindest kein Dementi für die Existenz der Masche. Der Ebay-Suchalgorithmus sei sehr komplex und basiere auf einer Vielzahl von Faktoren, vor allem Relevanz, Artikelmerkmale, Preis, attraktive Fotos und kundenfreundliche Services, erklärt Ebay lediglich allgemein. 

bak
Themen in diesem Artikel