HOME

Stiftung Warentest: Nur eine elektrische Zahnbürste putzt sehr gut

Die Stiftung Warentest hat zehn aktuelle elektrische Zahnbürsten geprüft. Die Ergebnisse reichen von gut bis ausreichend. Im Prüfpunkt Zahnreinigung erhielt nur ein Modell die Bestnote.

Bei elektrischen Zahnbürsten gibt es große Qualitätsunterschiede

Bei elektrischen Zahnbürsten gibt es große Qualitätsunterschiede

Elektrische Zahnbürsten werden von den Zahnärzten meist wärmstens empfohlen. Bei der Wahl des Putzgeräts sollten Verbraucher aber genau hinschauen. Denn nicht alle Kandidaten säubern die Zähne zuverlässig. Die Stiftung Warentest hat zehn aktuelle Modelle geprüft, die im Laden für Preise von 14 bis 179 Euro zu haben sind. Die Ersatzbürsten kosten zwischen 1,60 Euro und 7,50 Euro.

Um die Putzleistung objektiv vergleichen zu können, mussten die Zahnbürsten im Labor - in eine Putzmaschine gespannt - schwarzen Belag von künstlichen weißen Zähnen schrubben. Ein Computer wertete anschließend aus, wie sauber der Testzahn geworden war. Außerdem spielten die Handhabung sowie Haltbarkeit und Umwelteigenschaften eine Rolle bei der Bewertung.

Fünf elektrische Zahnbürsten sind "gut"

Insgesamt erhielt die Hälfte der untersuchten Bürsten das Qualitätsurteil "Gut", zwei sind nur "Ausreichend", der Rest "befriedigend". Testsieger ist die "Braun Oral-B Pro 3000", die als einzige Zahnbürste im Prüfpunkt "Zahnreinigung" ein "Sehr Gut" abräumen kann. Sie kostet rund 76 Euro. Die günstigste Gute ist die "Perlodent med Akkuzahnbürste" von Rossmann für nur 18 Euro. Aber auch die "Braun Oral-B Pro 600" ist mit 29 Euro gut und günstig. Bereits in den vergangenen Tests hatten die Oral-B-Modelle von Braun regelmäßig gut abgeschnitten.

Zahnseide

Lediglich ausreichend sind die "Sensident Sensi Sonic Schallzahnbürste" von Müller sowie die "Go Travel Toothbrush Sonic Action". Letztere macht ihrem Namen als Reisezahnbürste mit einer Batterielaufzeit von 756 Minuten zwar alle Ehre (die meisten laufen mit eine Ladung weniger als 100 Minuten). Die Putzleistung des Dauerläufers war allerdings die schlechteste im Test.

Den kompletten Test gibt es kostenpflichtig auf www.test.de zu lesen. Dort finden Sie auch eine Übersicht über weitere gute Modelle aus vorherigen Tests, die nach wie vor erhältlich sind.

bak
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(