VG-Wort Pixel

Finanztest checkt Dispozinsen Wie Banken bei Überziehungskrediten tricksen


Innerhalb eines Jahres haben einige Geldhäuser in Deutschland den Dispozins gesenkt - dennoch bleiben die Kosten für Kunden zu hoch. Und: Banken holen sich das Geld durch die Hintertür zurück.

Jede sechste Bank in Deutschland hat innerhalb eines Jahres den Dispozins gesenkt. Das ist die gute Nachricht, die Finanztest in der aktuellen Ausgabe verkünden kann. Doch was ist mit den übrigen Geldhäusern? Der Test zeigt: Die Banken arbeiten weiterhin intransparent, wenn es um die Überziehungszinsen geht. Und einige Banken holen sich die Einbußen, die sie durch die geminderten Dispozinsen hinnehmen müssen, durch saftige Kontogebühren zurück.

Die Tester haben den1504 Geldhäusern in Deutschland eine einfach Frage gestellt: Wie hoch sind Dispozinsen in ihrem Haus? Nur 435 Banken reagierten und beantworteten die Frage. Bei den übrigen erhielten die Finanztester keine Antwort und recherchierten in Filialen und im Internet über die Dispokonditionen - allerdings nicht immer mit Erfolg.

Trotz Niedrigzins hohe Kosten

Laut einer Umfrage der Direktbank ING-Diba überziehen 20 Prozent der Kunden jeden Monat das Konto. Die geborgte Summe pendelt zwischen 500 und 1500 Euro. Eigentlich könnten die Banken durch die Niedrigzinszeiten das Geld zum Spottpreis verleihen, denn aktuell bekommen Banken bei der Europäischen Zentralbank für historisch niedrige 0,05 Prozent Geld. Doch davon kommt bei den Kunden nichts an. Grob gerechnet über alle Institute bringt jeder Prozentsatz ein Plus von rund 380 Millionen Euro für die Banken - also ein lohnenswertes Geschäft für die Geldverleiher.

Teure Zinsen, hohe Gebühren

Bis zu 14,25 Prozent verlangen einige Geldhäuser immer noch von ihren Kunden, wenn diese das Konto überziehen. Auffällig bei dem Test: Ausgerechnet die genossenschaftlichen Raiffeisenbanken fallen durch hohe Überziehungszinsen auf. Zu den teuersten Geldhäusern zählen die Raiffeisenbank Weil und Umgebung und die Volksbank Westenholz mit bis zu 14,25 Prozent. Bei den überregionalen Banken ist die Targobank weiterhin teuer: Die Kontomodelle "Extra Konto", "Classic Konto" und "Aktiv Konto" beinhalten Überziehungszinsen zwischen 13,28 und 13,95 Prozent. Die günstigsten Überziehungszinsen im überregionalen Vergleich bietet die Deutsche Skatbank mit 4,90 Prozent.

Einige Geldhäuser haben zwar die Zinsen bei Überziehung gesenkt, verlangen aber sehr hohe Kontogebühren. So rechnen die Finanztester vor, dass hohe Dispozinsen sogar günstiger sein können. Das Beispiel: Bei einer monatlichen Kontogebühr von 15 Euro und günstigem Dispozins von 6,5 Prozent bei einem monatlichen Kredit von 1000 Euro muss der Kunde 75 Euro im Jahr mehr zahlen, als bei 12,75 Prozent Dispozins und lediglich 3,50 Euro monatlicher Kontogebühr.

Alle Details des Vergleichs der Dispozinsen gibt es gegen Gebühr bei www.test.de.

kg

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker