HOME

FIRMEN: Spar verkauft Non-Food Diskonter Kodi

Die Leipziger Meridian Immobilien & Vermögensverwaltung übernimmt für einen nicht näher genannten Kaufpreis die 111 Kodi-Filialen. Die Mitarbeiter werden übernommen.

Die Spar Handels-AG wird eigenen Angaben zufolge die Kodi Diskontläden GmbH mit Wirkung zum 1. Januar 2002 an die Leipziger Meridian Immobilien & Vermögensverwaltung GmbH verkaufen. Die Trennung von Kodi bedeutet die konsequente Fortsetzung des Sanierungskurses bei Spar, wie das Unternehmen in einer Pflichtveröffentlichung mitteilte. Spar will sich ausschließlich auf den Groß- und Einzelhandel mit Lebensmitteln konzentrieren. Alle Mitarbeiter des Non-Food-Diskonters Kodi sollen übernommen werden. Kodi betreibt derzeit 111 Filialen. Über den Verkaufspreis machte das Unternehmen keine Angaben.

Spar hatte das erste Halbjahr mit einem operativen Verlust abgeschlossen. Dabei konnte das Unternehmen die Vorjahresumsätze im Bereich der Non-Food-Discountmärkte nicht erreichen. Die Spar AG hatte 2000 einen operativen Fehlbetrag von 201,9 Millionen Mark ausgewiesen.