HOME

Hedgefonds-Manager Paulson: Der Fünf-Milliarden-Dollar-Mann

Rekord-Reibach für einen Hedgefonds-Mann: Der US-Manager John Paulson soll 2010 nach Angaben des "Wall Street Journals" fünf Millarden Dollar Gewinn gemacht haben.

Niemand verdient soviel wie er: Der Hedgefonds-Manager John Paulson hat im vergangenen Jahr einen persönlichen Profit von 5 Milliarden Dollar gemacht. Dies berichtete das "Wall Street Journal" am Freitag. Mit dieser Zahl hat Paulson seinen eigenen Rekord von 2007 gebrochen. Damals blieben nach Abschluss des Jahres vier Milliarden Dollar für ihn übrig.

Paulson hatte vorausgesehen, dass die Immobilienblase in den USA platzen würde. Er war es auch, der seine Finger bei dem berüchtigten Hypothekengeschäft mit im Spiel hatte, für das die US-Investmentbank Goldman Sachs eine Strafe zahlen musste. Paulson wettete gegen die deutsche Mittelstandsbank IKB - und gewann.

Böse Zungen hatten immer wieder behauptet, Paulson hätte mit seinen Investitionen entgegen des überhitzten Immobilienmarktes nur Glück gehabt. "Jetzt hat er bewiesen, dass er alles kann", zollte Brad Alford, Gründer von Alpha Capital Management seinen Respekt.

DPA/Reuters / DPA / Reuters
Themen in diesem Artikel