HOME
Apple

Bericht

Apple will rund Hälfte der Erlöse bei «Netflix für News»

New York - Apple verhandelt mit US-Medienhäusern laut einem Zeitungsbericht über ein neues Abo-Angebot, bei dem Inhalte verschiedener Anbieter für eine monatliche Gebühr zugänglich wären.

US-Militär bereitet Abzug aus Syrien bis Ende April vor

Slack - Stewart Butterfield

Rund zehn Millionen Nutzer

Bürochat-App Slack auf dem Weg an die Börse

Trump zweifelt an Einigung im Mauer-Streit

Botschaft an Opposition

US-Vizepräsident Pence: Venezuelas Maduro «muss weg»

Früherer Anwalt von Donald Trump - Michael Cohen - gibt Manipulationen zu

Früherer Vertrauter

Umfragen manipuliert: Michael Cohen bereut "blinde Loyalität" zu Donald Trump

Video

Bundesregierung stellt Huawei als 5G-Ausrüster infrage

Huawei-Messestand

Bericht: Strafrechtliche Ermittlungen gegen Huawei in den USA

Donald Trump John Bolton

Hardliner

Donald Trumps Sicherheitsberater John Bolton ließ angeblich Angriff auf den Iran prüfen

Trump (l.) und Mattis im März

USA planen auch "bedeutenden" Truppenabzug aus Afghanistan

Saudiarabischer Kronprinz Mohammed bin Salman

Bericht: Kronprinz verschickte vor Khashoggi-Tod Nachrichten an Tötungskommando

Donald Trump in Ohio

Wandel in Autoindustrie

GM will 15.000 Stellen streichen - Job-Präsident Donald Trump schäumt vor Wut

Matthew G. Whitaker ist seit kurzem Trumps Mann im Justizministerium

Matthew G. Whitaker

Bigfoot und Zeitreisen: Die irren Geschäfte von Trumps Interims-Justizminister

Von Malte Mansholt
Gwyneth Paltrow weitet ihr Unternehmen aus

Gwyneth Paltrow

Ein Lifestyle-TV-Projekt ist in Planung

Aufhören mit dem Büro-Job und machen, wozu man sich berufen fühlt - die Fire-Bewegung hat viele Anhänger.

Fire-Bewegung

Leben wie Geizhals Dagobert Duck – diese Opfer sind nötig für den frühen Ruhestand

Cara Delevingne sorgte bei den Innovator Awards mit diesem Outfit für Aufsehen

Cara Delevingne

Sexy-futuristisch bei Award in New York

"Tiefe Qual über die Ungerechtigkeit": Brett Kavanaugh sieht sich als Opfer von Verleumdungen

Kandidat für den Supreme Court

Kavanaugh wirbt für sich selbst: "Ich bin ein unabhängiger Richter"

US-Pornodarstellerin Stormy Daniels und US-Präsident Donald Trump

Angebliche Affäre

Medienbericht: Trump wollte Stormy Daniels mit einstweiliger Verfügung mundtot machen

US-Präsident Donald Trump

Fundraiser in Washington

Donald Trump lässt sich mit Anhängern fotografieren - für 60.000 Euro

Wells Fargo

Wells Fargo

Ein Dutzend Investmentbanker gefeuert - weil sie mit Essensgutscheinen betrogen

David Pecker (m.) im Jahr 2014

Weiterer Trump-Vertrauter will mit Ermittlern zusammenarbeiten

"Die Simpsons"

Zweiter Film

"Die Simpsons" kommen nach elf Jahren zurück ins Kino!

NEON Logo
Ein Teslageschäft in Washington DC

Teslas möglicher Börsenrückzug beschäftigt US-Aufsicht SEC und Verwaltungsrat

Donald Trumps langjähriger Anwalt Michael Cohen

Bericht: Ermittlungen gegen Trumps Ex-Anwalt wegen Steuerbetrugs

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.