HOME

MARKENBEWUSSTSEIN: Coca-Cola bei Blindprobe Sieger

Marktführern Coca-Cola und »ewiger Zweiter« Pepsi vorn, Ostgetränk Vita-Cola war nur Schlusslicht. Gute Werte gab es für zwei preiswerte Handelsmarken.

Platzhirsch Coca-Cola hat die Konkurrenz wieder einmal hinter sich gelassen. In einer Blindverkostung für das ZDF-Magazin WISO, die am (heutigen) Montag ausgestrahlt wird, erhielt die braune Brause aus Atlanta unter zehn getesteten Cola-Sorten mit 12,6 Punkten die beste Bewertung. Schlusslicht im Test wurde die ostdeutsche Traditionsmarke Vita-Cola mit 1,6 Punkten.

Bestnote für die Traditionsmarke

Nach dem Testergebnis erhielt allein Coca-Cola von den zehn Testern vier Mal die Bestnote von 15 Punkten. Der ewige Zweite auf dem Cola-Markt, Pepsi, erhielt die Bestnote immerhin noch zwei Mal und erreichte die Gesamtnote 10,5. Je einmal 15 Punkte gab es noch für Sinalco und Coca-Cola Light. Neben Cola-Klassikern wie Pepsi, Sinalco oder Afri Cola waren den Testern auch so genannte Handelsmarken vorgesetzt worden, Cola also, die ausschließlich in Ketten wie Aldi, Lidl oder Plus verkauft wird.

»Lidl-Cola« überraschend gut

Unter diesen Hausmarken schnitt vor allem Classic Cola von Lidl überraschend gut ab. Die Gesamtnote 8,3 reichte für Platz vier hinter Coca-Cola, Pepsi und Sinalco. Dicht auf folgte mit 8,2 Punkten Trendy Cola von Plus. Auf die Plätze sechs und sieben kamen Afri Cola (7,1) und Coca-Cola Light (7,0). Abgeschlagen landeten dagegen das neue Szenegetränk Jolt Cola mit 6,6 Punkten auf dem drittletzten und Topstar Cola von Aldi mit 4,5 Punkten auf dem vorletzten Platz.

Ost-Cola fiel durch

Schmeckt Ost-Cola schlechter als die berühmten Marken aus dem Westen? Diesen Schluss legt der Vergleichstest der zehn Cola-Sorten nahe, denn dabei erhielt Vita-Cola, nach Angaben des Herstellers die Nummer zwei auf dem ostdeutschen Markt, mit 1,6 Punkten die mit Abstand schlechteste Note. Martin Konnerth, Chef des Brauseherstellers Sinalco, brachte das Dilemma der Branche auf den Punkt: »Der deutsche Markt präferiert Cola-Typen, die den Marktführern nahe kommen.« Damit ist vor allem Coca-Cola gemeint. Die braune Brause aus Atlanta hat durch ihren seit Jahrzehnten anhaltenden Erfolg den Geschmack geprägt.

Blindverkostung der »Kombinationspräparate«

Während die zehn Tester, darunter auch Hessens Ministerpräsident Roland Koch, im Wiesbadener Luxushotel »Nassauer Hof« über Cola fachsimpeln, werden die ersten Gläser herein getragen. Auf zwölf Grad hat die WISO-Mannschaft die Fitmacher für die Blindverkostung gekühlt. Bei dieser Temperatur sollen Geschmacksunterschiede am besten herauszufinden sein. »Im täglichen Leben ist Cola ein sehr nützliches Kombinationspräparat«, philosophiert Koch über sein Lieblingsgetränk: »Es hat Coffein zum Wachbleiben, Zucker zum Sattwerden und Wasser zum Trinken.« Dass mit Cola auch gute Geschäfte gemacht werden, weiß Christian Ehlers, der Präsident des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands: »An Cola wird in der Gastronomie mehr verdient als mit Bier.«

Guido Rijkhoek