HOME

Erfindung für Bedürftige: Dieser Automat kann nur von Obdachlosen bedient werden

Eine Charity-Organisation hat Automaten für Obdachlose entwickelt, an denen diese rund um die Uhr Dinge des täglichen Bedarfs ziehen können. Der erste Automat wurde nun in Nottingham aufgestellt.

Auf den ersten Blick sieht das Gerät aus wie ein gewöhnlicher Snack-Automat. Doch wer sich dem orangen Kasten im Broadmarsh-Shoppingcenter von Nottingham nähert, wird schnell stutzig. In dem Automaten stecken nämlich nicht einfach nur die üblichen Schokoriegel oder Softdrinks. Stattdessen im Sortiment: Frisches Obst, Sandwiches und Wasser aber auch Zahnbürsten und andere Hygieneartikel sowie frische Socken.

Noch außergewöhnlicher als der Inhalt ist die Zielgruppe: Es handelt sich um den ersten Automaten im öffentlichen Raum, der ausschließlich für Obdachlose gedacht ist. Die Charity-Organisation "Action Hunger" will damit den Menschen, die auf der Straße leben, ihren Alltag erleichtern. Der Automat stellt sicher, dass sich Obdachlose auch mitten in der Nacht eine Flasche Wasser ziehen oder die durchnässten Socken gegen ein paar frische austauschen können. 

Kooperation mit Hilfseinrichtung

Um sicherzustellen, dass sich auch wirklich nur Bedürftige am Inhalt bedienen, lassen sich die Fächer nur mit einer speziellen Chipkarte öffnen. Diese wird von einer karitativen Einrichtung in der Nähe ausgegeben, deren Mitarbeiter den Automaten auch bestücken. Die hinterlegten Waren kommen aus Spenden und kosten die Obdachlosen nichts. Bis zu drei Waren am Tag können mit einer Karte gezogen werden, nach zwei Wochen muss man die Karte erneuern lassen. "Ich finde die Idee brilliant. Wenn die Notunterkünfte mitten in der Nacht geschlossen sind, kann ich hier hinkommen und bekomme, was ich brauche", zitiert die "Nottingham Post" den Obdachlosen Lee Crowden.

Die Initiatoren von Action Hunger legen Wert darauf, dass der Automat nur ein zusätzliches Hilfsangebot sei und keine bestehenden Angebote ersetzen wolle - insbesondere solche nicht, in denen Obdachlosen im persönlichen Kontakt geholfen werde. Nichtsdestotrotz haben sie viel vor: Der Automat in Nottingham soll nur der erste von vielen weiteren auf der ganzen Welt sein. Der nächste Automat wird in Manchester aufgestellt. Im kommenden Jahr sollen nicht nur London und weitere Städte in Großbritannien folgen, sondern auch New York, Los Angeles, San Francisco und Seattle. 

In den ersten Wochen wird vor allem getestet, welche Produkte wirklich benötigt werden

In den ersten Wochen wird vor allem getestet, welche Produkte wirklich benötigt werden

bak
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(