HOME

Großer Zufriedenheitstest: Parship und Co: Das taugen die Partnerbörsen wirklich

Die große Liebe bei Parship, Elitepartner oder einer anderen Singlebörse finden? Das Serviceinstitut DISQ hat mehr als 1500 Nutzer zu ihren Erfahrungen mit Partnervermittlungen befragt. Das sind die beliebtesten Portale - und so sind die Erfolgsaussichten.

Online-Partnerbörsen

Singles haben bei Online-Partnerbörsen mittlerweile eine große Auswahl an Anbietern

Alle elf Minuten verliebt sich ein Single über Parship, verspricht die Werbung. Das hört sich viel an. Doch wie zufrieden sind die Deutschen mit den Partnerbörsen im Internet wirklich? Das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) hat im Auftrag von N-TV die Erfahrungen von Nutzern ausgewertet, die bei mindestens einem Portal angemeldet sind oder es in den vergangenen zwölf Monaten waren.

Mehr als 1500 Bewertungen von fünf Partnervermittlungen sowie acht Singlebörsen flossen in die Analyse ein. Zu den Partnervermittlungen zählen jene Angebote, die - meist mit Hilfe von Persönlichkeitstests und Algorithmen - Paare fürs Leben zusammenbringen wollen. Singlebörsen sind in der Regel unverbindlicher und setzen mehr auf Eigeninitiative statt auf Matchingverfahren.

Insgesamt attestiert der Test den Partnerbörsen "deutlich ausbaufähige Zufriedenheitswerte". Die untersuchten Angebote (berücksichtigt wurden nur solche mit mehr als 100 Bewertungen)  lagen insgesamt fast alle auf einem befriedigenden Niveau. Gut war aber in der Gesamtbetrachtung keiner.

Die interessantesten Ergebnisse im Detail:

Wo funktioniert die Partnersuche am besten?

Abgefragt wurde wie viele Partnervorschläge die Portale lieferten und wie gut diese passten. Auch die Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme sowie Tipps zur Selbstpräsentation fanden Berücksichtigung. Die besten Partnervermittlungen in diesem Punkt waren Parship und Elitepartner vor eDarling. Bei den Singlebörsen waren die Nutzer von Lovescout24 am zufriedensten mit der Partnersuche.

Wer hat die attraktivsten Mitglieder?

Die Partnersuche kann noch so gut programmiert sein. Wenn nicht die passenden Mitglieder auf dem Portal angemeldet sind oder alles voller Fake-Profile ist, hilft das nur wenig. Daher fragten die Tester noch einmal explizit nach der Seriosität, Attraktivität und Qualität der Zuschriften anderer Mitglieder. Bei den Partnervermittlungen ergab sich die gleiche Reihenfolge wie oben, bei den Singlebörsen schnitt der 50plus-Treff am besten ab - gefolgt von Lovescout24, Neu.de und Finya. 

Wie sind die Erfolgsaussichten wirklich?

Unter den Befragten, die eine Partnervermittlung nutzten, erklärten gerade einmal 7,7 Prozent, einen Partner gefunden zu haben. Demgegenüber stehen 29,1 Prozent, die ihre Bemühungen erfolglos abgebrochen haben. Der Rest ist noch auf der Suche. Bei den Singlebörsen bewerteten nur 5,4 Prozent ihre Suche als erfolgreich, 30,4 Prozent haben die Suche erfolglos abgebrochen. 

Allein unter Pärchen: Fünftes Rad am Wagen - Frau trifft auf Instagram den Nerv vieler Singles

Die meisten Nutzer sind Parship und Co. untreu

Der typische Partnerbörsen-Nutzer scheint sein Liebesglück nicht gerne mit nur einem Portal zu verknüpfen, sondern von Portal zu Portal zu hüpfen oder mehrgleisig zu fahren. Drei von vier Befragten haben in den vergangenen zwölf Monaten mit zwei oder mehr Portalen Erfahrungen gesammelt. Und: Nur elf Prozent der Partnervermittlungs-Kunden und vier Prozent der Singlebörsen-Nutzer sind seit mehr als einem Jahr auf derselben Plattform unterwegs.

Unzufrieden sind die Liebessuchenden mit den Angeboten trotz der schwach ausgeprägten Treue aber auch nicht: Mehr als 80 Prozent der Befragten würden ihre Partnerbörse wieder wählen.

Das legt den Schluss nahe, dass viele Nutzer gerne die kostenlosen Probemonate mitnehmen, mit denen viele Portale locken, und danach wechseln. Denn Geld ausgeben wollen viele Liebeshungrige für die Angebote nicht: Jeder fünfte Partnervermittlungsnutzer und jeder zweite Singlebörsensurfer nennt die "kostenlose Mitgliedschaft" als Entscheidungsgrund dafür, dass er sich für eine bestimmtes Portal entschieden hat.