HOME

Nach Edeka-Spot: Pornoseite wirbt mit eigenem Weihnachts-Opa

Der einsame Opa aus dem Edeka-Spot bewegt die Menschen. Jetzt hat auch die Pornoseite Pornhub einen gefühlvollen Spot mit Opa hingelegt. Klingt bizarr - und ist es auch. Aber sehen Sie selbst.

Kitschige Opa-Werbung liegt dieses Weihnachten offenbar im Trend

Kitschige Opa-Werbung liegt dieses Weihnachten offenbar im Trend

Ganz Deutschland spricht über den Edeka-Spot mit dem Weihnachts-Opa. Erstaunlich viele Menschen finden die kalkulierte Kitsch-Werbung wahnsinnig rührend und bewegend. Dabei hat Edeka für seinen Viral-Hit nicht gerade exklusive Zutaten benutzt: Gefühlvolle Musik, kitschige Familienromantik und einen traurig dreinblickenden Opa - das gibt es nicht nur bei Edeka, sondern auch bei Pornhub.

Die weltweit größte Pornoseite hat einen Werbeclip veröffentlicht, der wie eine Parodie auf den Edeka-Spot daherkommt. Das Pornhub-Video zeigt eine glückliche Familie beim Auspacken ihrer Geschenke. Heimelige Weihnachtsmusik ertönt, alle sind furchtbar zufrieden mit sich und der Welt - nur Opa sitzt ein wenig einsam und griesgrämig auf der Couch herum. Plötzlich kommt der Enkel auf ihn zu und überreicht ihm mit einem debilen Grinsen ein Geschenk in Umschlaggröße.

Der Alte öffnet den Umschlag und zieht eine Geschenkkarte für den Premiumdienst von Pornhub heraus. Damit kann Opa sich das Porno-Angebot der Seite endlich werbefrei und in höchster Bildqualität zu Gemüte führen. Es folgen pathetische Umarmung, eine Freudenträne in Opas Auge und die Einblendung der Worte: "This Christmas give the most touching gift."

 Pornowerbung ohne Nackte

Obwohl die bizarre Pornowerbung wenige Tage nach dem Edeka-Spot erschienen ist, ist nicht davon auszugehen, dass sich das Porno-Imperium mit Sitz in Kanada von der deutschen Supermarktkette inspirieren ließen. Pornhub hat in der Vergangenheit immer wieder mit skurrilen Spots ohne jegliche Nacktheit für ihre Pornoseite Werbung gemacht.

Die neuen Geschenkkarten von Pornhub Premium machten es möglich "to spread the love to family and friends", heißt es in der Beschreibung des Videos. Na dann: Fröhliche Weihnachten!

bak
Themen in diesem Artikel
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?