HOME

Prognose für 2010 angehoben: Bertelsmann meldet Gewinnsprung

Gute Nachrichen aus Gütersloh: Das erste Halbjahr 2010 lief für Europas größten Medienkonzern Bertelsmann besser als erwartet. Der Nettogewinn in den ersten sechs Monaten stieg auf 246 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum schrieben die Ostwestfalen noch rote Zahlen.

Europas größter Medienkonzern Bertelsmann hebt nach einem glänzenden ersten Halbjahr die Gewinnprognose für dieses Jahr an. Der Nettogewinn stieg in den ersten sechs Monaten auf 246 Millionen Euro, wie Bertelsmann in Gütersloh mitteilte. Im Vorjahreszeitraum hatte das Unternehmen noch einen Verlust von 333 Millionen Euro gemacht.

Die Werbemärkte hätten wieder angezogen, auch Kostensenkungsprogramme zeigten ihre Wirkung, hieß es. Der Konzernumsatz, der um den verkauften britischen TV-Sender Five bereinigt wurde, stieg um rund 4 Prozent auf 7,4 Milliarden Euro.

Im Gesamtjahr rechnet Bertelsmann, zu dem auch der Verlag Gruner+Jahr gehört, nun mit einem Nettogewinn von über 500 Millionen Euro. Bisher sprach der Konzern von 400 bis 500 Millionen Euro.

Reuters / Reuters