Steuerfahndung Haftbefehl gegen Zumwinkel ausgesetzt


Die Staatsanwaltschaft Bochum ermittelt im Steuerverfahren gegen Postchef Klaus Zumwinkel gegen mehrere Verdächtige. Der Haftbefehl gegen Zumwinkel wurde außer Vollzug gesetzt.

Die Staatsanwaltschaft Bochum und weitere Steuerfahndungsbehörden ermitteln gegen mehrere Verdächtige wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung im Zusammenhang mit Geldanlagen in Liechtenstein. Das teilte die Bochumer Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Zuvor gab es eine Steuerrazzia bei Postchef Klaus Zumwinkel.

Zumwinkel steht im Verdacht mittels Geldanlagen in Stiftungen in Liechtenstein Steuern in einer Größenordnung von rund einer Million Euro hinterzogen zu haben, teilte die Staatsanwaltschaft Bochum mit. Ein gegen den Beschuldigten bestehender Haftbefehl wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker