HOME

STIFTUNG WARENTEST: Bahn unpünktlicher als sie angibt

Die Deutsche Bahn ist unpünktlicher als sie angibt. Fast jeder siebte von 14.000 überprüften Zügen soll mehr als fünf Minuten zu spät ankommen.

Die Deutsche Bahn ist nach einem Test der Stiftung Warentest unpünktlicher als sie angibt. Fast jeder siebte von 14 000 überprüften Zügen (13,7 Prozent) sei mehr als 5 Minuten zu spät gewesen, schreibt die Stiftung in der jüngsten Ausgabe der Zeitschrift »test«. Damit wären lediglich rund 86 Prozent der Züge nach der offiziellen Bahn-Definition pünktlich. Die Deutsche Bahn AG gibt hingegen für das erste Halbjahr an, 92,3 Prozent der Personenzüge seien pünktlich gewesen.

Die Werte gehen nach der Ansicht des Unternehmens auseinander, weil die Überprüfung der Warentester methodische Mängel habe. Die Stichproben seien nicht repräsentativ. Außerdem hätten die Tester an 13 Tagen kurz nach dem Fahrplanwechsel gemessen, als sich die Abläufe noch hätten einspielen müssen.

Anschluss verpasst

Das Risiko, den Anschlusszug zu verpassen, sei innerhalb des Nahverkehrs und zwischen Fern- und Nahverkehr besonders hoch, ermittelten die Tester. Dies habe sich in den vergangenen beiden Jahren nicht gebessert. Innerhalb des Fernverkehrs seien die Züge aber mittlerweile deutlich pünktlicher. Der Reisende erreiche mit 95-prozentiger Wahrscheinlichkeit seinen Anschluss. Damit ergab sich hier ein ähnlicher Wert, wie ihn die Bahn angibt, die von 96 Prozent Anschlusssicherheit spricht. Die Prüfer kritisierten jedoch, dass der Bahnsteigwechsel über mehrere Treppen häufig beschwerlich sei.

Am zuverlässigsten: der Interregio

Als pünktlichste und zuverlässigste Zuggattung fiel den Testern der Interregio auf, der von der Bahn zu großen Teilen aus dem Fahrplan gestrichen wurde. Danach folgten Nahverkehrszüge wie Regionalbahn oder SE. Auf den hinteren Plätzen rangieren danach der ICE und der Eurocity (EC).

Oft sind die Züge nach Ansicht der Tester spät dran, weil das in Teilen marode Schienennetz in Deutschland sie zwingt, langsam zu fahren. In Hannover, wo Bahnhof und Netz für die Expo modernisiert wurden, seien die Züge doppelt so pünktlich wie an den anderen Bahnhöfen, schreibt Stiftung Warentest. »Noch nie haben wir bei einer Pünktlichkeitsuntersuchung einen so guten Wert ermittelt.« Dies zeige, wie dringend notwendig die Sanierung des Schienennetzes sei.

Themen in diesem Artikel